„Green Book“ – Unterhaltsames Feel-Good-Movie!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   9,00 (4 Stimmen)
Loading...

Regisseur Peter Farrelly kommt eigentlich aus der tiefsten Klamaukecke, Filme wie „Verrückt nach Mary“, „Dumm und dümmer“, „Schwer verliebt“ oder „Ich, beide und sie“ gehen auf sein Konto. So darf man schon verblüfft sein, wie sein neuer Film sogar den Oscar als bester Film einheimsen konnte. Mit Viggo Mortensen und Mahershala Ali hat er auf jeden Fall zwei talentierte Darsteller verpflichten können, die auch wirklich großartig spielen. Dem Film selber gelingt es, eine gefühlvolle Geschichte über Rassismus, Freundschaft und Musik auf angenehme Art aufzubereiten, der Film geht ans Herz, vermeidet aber trotz gelegentlichem Tiefgang trotz des zentralen Themas „Rassismus“ extrem tiefgründig zu werden. So macht der Film Spaß, nicht zuletzt dank des Zusammenspiels der beiden Hauptdarsteller, doch so gut, dass er besser als alle Filme des letzten Jahres gewertet werden könnte, ist er nicht. Anschauen sollte man ihn trotzdem, zumal es fast schon gut tut, das Thema Rassismus nicht so brutal vorgesetzt zu bekommen wie bei „Detroit“, ohne dabei die Botschaft trotzdem nicht zu verfehlen. Weiterlesen

„El Chapo“ – Eine Alternative zu „Narcos: Mexico“?

Noch bevor Netflix bei seiner Erfolgsserie „Narcos“ vom Drogenhandel Kolumbiens mit dem Spin-Off „Narcos: Mexico“ zu den Ursprüngen der mexikanischen Drogenkartellen wechselte, hatte mit „El Chapo“ bereits eine andere Serie diesem Thema und richtet seinen Fokus auf den gleichnamigen Drogenbaron, der erst vor kurzem nach einem spektakulärem Gefängnisausbruch wieder gefasst und vor Gericht für seine Verbrechen verurteilt wurde. Die erste Staffel von „El Chapo“ ist seit dem 22. Februar 2019 auf DVD und Blu-ray erhältlich, die Serie selber ist inzwischen in der dritten Staffel angelangt. Aber ist sie genauso sehenswert wie „Narcos“? Weiterlesen

Oscars 2019 – Alle Gewinner im Überblick

Hier kommen mit etwas Verspätung die Gewinner der diesjährigen Academy Awards. Gefühlt war 2018 ein eher maues Kinojahr, wirklich rundum beeindruckende Filme hat es kaum gegeben – die Auswahl der Nominierten für „Bester Film“ hat dies ziemlich deutlich gemacht. Der umstrittene „Green Book“ hat diese Bezeichnung nun letztlich bekommen (wohl aus Ermangelung von wirklich starker Konkurrenz). „Roma“ wurde erfreulicher Weise mit den Auszeichnungen für die beste Regie, beste Kamera und den besten fremdsprachigen Film belohnt, Rami Malek hat wie erwartet den Hauptrollen-Oscar für „Bohemian Rhapsody“ bekommen und Olivia Colman für „The Favourite”. Erfreut hat mich auch die visuelle Wertschätzung von „Aufbruch zum Mond“ mit dem verdienten Oscar für die besten visuellen Effekte sowie die Ehrung von „Blackkklansman“ als bestes adaptiertes Drehbuch (den „Bester Film“-Oscar hätte ich auch eher hier als bei „Green Book“ verortet – Spike Lees Ausrater kann ich verstehen).

Hier alle Gewinner und Nominierten im Überblick: Weiterlesen

Welche Filme und Serien eignen sich für Kleinkinder (2 Jahre bis 5 Jahre)?

Meine beiden Töchter sind inzwischen 2 und fast 6 Jahre alt, aber was schaut ein Filmfan wie ich mit seinen Kindergartenkindern? Ab wann kann man überhaupt mit richtigen Kinderfilmen starten und was verkraftet welches Kind in welchem Alter? Letzten Endes ist das wohl bei jedem Kind anders, trotzdem sollte man sich schon vorab überlegen, wie viel Fernsehen und welche Sendungen dem eigenen Kind gut tun, das gilt ganz speziell für Walt-Disney-Filme. Meine Tipps basieren in erster Linie auf den Erfahrungen mit meiner großen Tochter und sind natürlich auch stark durch die Highlights meiner eigenen Kindheit geprägt, es gibt aber sicher noch weitere passende Filme und Serien, die ich nicht aufgeführt habe. Für eine bessere Übersicht habe ich meine Empfehlungen nach Alter sortiert. Weiterlesen

„Narcos: Mexico“ – Spin-Off zum mexikanischen Drogenhandel!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

„Narcos“, der spanische Kurzbegriff für „Drogendealer“ stand jetzt schon drei Staffeln lang für den Drogenhandel in Kolumbien, eine erste Staffel über den Aufstieg, eine zweite über den Fall von Pablo Escobar, und eine dritte über die folgenden Kartelle, alle drei brillant in Szene gesetzt. Das gilt jetzt auch für den Auftakt des Spin-Offs „Narcos: Mexico“, der die Anfänge der mexikanischen Drogenkartelle zeigt. Auch hier sind die historischen Daten spannend, brutal und dramaturgisch originell aufbereitet worden, mit Diego Luna und Michael Peña nicht nur gut besetzt, sondern erneut optisch und inhaltlich auf sehr hohem Niveau umgesetzt. Wie in der Originalserie, wurde auch hier alles in Originalsprache gedreht, so wird hier fast ausschließlich Spanisch gesprochen, was auf die Dauer doch etwas anstrengend ist. Dafür gibt es ein kurzes Wiedersehen mit Wagner Moura als Pablo Picasso und einigen anderen Charakteren aus „Narcos“, das Spin-Off startet nämlich zeitlich versetzt Anfang der 1980er und somit zeitweise parallel zur alten Handlung. Weiterlesen

„Maniac“ – Verrückt, aber nicht verrückt genug!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (1 Stimmen)
Loading...

Einerseits ist „Maniac“ herrlich abgedreht, voller absurder Einfälle und kranker Fantasiewelten, aber andererseits ist die Serie dann doch nicht so cool und originell, wie sie sich darzustellen versucht. Das liegt ganz klar nicht an Emma Stone und Jonah Hill, die hier eine beeindruckende Bandbreite skurriler Charaktere abliefern, auch die Szenarien, die sie während des pharmazeutischen Experiments durchleben, sind teilweise echt großartig, die andere Hälfte schrammt dann aber leider nah an peinlich vorbei. „Maniac“ ist aber auf jeden Fall anders, aber trotz des Versuchs, möglichst verrückt rüberzukommen, weit weg vom Mindfuck-Level einer Serie wie „Legion“.

Weiterlesen

„Glass“ – Holperndes Finale zu „Unbreakable“ und „Split“

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,50 (2 Stimmen)
Loading...

Erst Hollywoods Wunderkind dank Geniestreichen wie „The Sixth Sense“, „Unbreakable“ oder „Signs“, dann der große Absturz mit Blockbuster-Flops wie „Die Legende von Aang“ und „After Earth“ und zuletzt die Rehabilitation mit genialen Horrorstreifen wie „The Visit“ und zuletzt „Split“, Regisseur M. Night Shyamalan hat sich endlich wieder erholt. Dass gerade jetzt mit „Glass“ eine Fortsetzung von gleich zwei seiner besten Filme „Unbreakable“ und „Split“ folgt, setzt den Erwartungslevel natürlich umso höher, dass es fast unmöglich war, diesen zu erreichen. So hat das Finale seiner „Superhelden-Trilogie“ durchaus einige tolle Momente und bietet eine erfrischend andere Herangehensweise als das inzwischen völlig übersättigte Superhelden-Kino, aber irgendwie kommt der Film nicht richtig in Gang und ist vorbei, eher er wirklich angefangen hat. Weiterlesen

„Nightflyers“ – Wirre Science-fiction von George R.R. Martin!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   2,50 (2 Stimmen)
Loading...

So langsam naht das Ende von „Game of Thrones“ und während man schon an Spin-Offs zur Erfolgsfantasy arbeitet, dachte man sich, man könnte doch auch im alten Fundus von Autor George R.R. Martin nach etwas Brauchbarem suchen. Doch die alte SciFi-Novelle „Nightflyers“, die schon in den 80ern in einen völlig überflüssigen Film verwandelt wurde, kann auch in der völlig überreizten Serienform nicht so richtig überzogen. Die Serie hat auf jeden Fall ihre Momente, aber insgesamt kommt sie doch so übertrieben und sinnfrei daher, dass auch die mitunter aufblitzenden optischen Highlights, abgedrehten Twists und schauspielerischen Leistungen die Serie nicht aus dem inhaltlichen Chaos retten können. Wäre es doch wenigstens eine abgeschlossene Staffel geworden, aber so endet der unbefriedigende Ausflug ins All noch unbefriedigender. Weiterlesen