Welche Filme und Serien eignen sich für Kleinkinder (2 Jahre bis 5 Jahre)?

Meine beiden Töchter sind inzwischen 2 und fast 6 Jahre alt, aber was schaut ein Filmfan wie ich mit seinen Kindergartenkindern? Ab wann kann man überhaupt mit richtigen Kinderfilmen starten und was verkraftet welches Kind in welchem Alter? Letzten Endes ist das wohl bei jedem Kind anders, trotzdem sollte man sich schon vorab überlegen, wie viel Fernsehen und welche Sendungen dem eigenen Kind gut tun, das gilt ganz speziell für Walt-Disney-Filme, für die ich hier mal ein eigenes FlimmerRANKING durchgeführt habe. Meine Tipps basieren in erster Linie auf den Erfahrungen mit meiner großen Tochter und sind natürlich auch stark durch die Highlights meiner eigenen Kindheit geprägt, es gibt aber sicher noch weitere passende Filme und Serien, die ich nicht aufgeführt habe. Für eine bessere Übersicht habe ich meine Empfehlungen nach Alter sortiert.



Serien- und Filmtipps für Kinder mit 2 Jahren | 3 Jahren | 4 Jahren | 5 Jahren

Serien- und Filmtipps für Kinder mit 2 Jahren

Fernsehen ist allgegenwärtig, man kann also streiten, ob Kinder mit zwei Jahren überhaupt vor die Glotze sollten, man kann aber auch klein anfangen. Filme sind in diesem Alter ganz klar noch zu lang, aber es gibt ein paar erste Serien mit recht kurzen Episoden, mit denen man hier bereits starten kann. Ganz vorne steht hier „Bobo Siebenschläfer“, aber auch die kurzen Episoden von „KiKaninchen“, „Sandmännchen“ und aus „Die Sendung mit dem Elefanten“ machen sich für ganz Kleine sehr gut. Ein weiterer Tipp wäre übrigens noch „Löwenzähnchen“, ein Kleinkinderableger des TV-Klassikers mit dem Fokus auf dem Hund Keks.



Serien- und Filmtipps für Kinder mit 3 Jahren

Mit drei Jahren kann gerne etwas mehr Inhalt in die Serien, da hat „Meine Freundin Conni“ die Nase ganz weit vorne. Aber auch „Peppa Wutz“, „Leo Lausemaus“ und „Kleiner roter Traktor“ sind mit kurzen Episoden und netten Botschaften genau das Richtige. Auch mit der „Sesamstraße“ kann man jetzt starten. Zudem kann man jetzt auch mit den ersten Filmen anfangen, vielleicht aber noch nicht gleich den ganzen Film am Stück. Hier würde ich den ersten Film von „Lauras Stern“ und „Die Biene Maja“ sowie „Lotta aus der Krachmacherstraße“ empfehlen, alles übrigens alternativ auch in der Serienform. Ein weiterer Tipp wäre „Rolfs Vogelhochzeit“, hier gibt es seit letztem Jahr eine putzige Neufassung.



Serien- und Filmtipps für Kinder mit 4 Jahren

Endlich Walt Disney? Oh, da würde ich noch etwas warten. Aber „Feuerwehrmann Sam“, „Bibi Blocksberg“ sowie „Bibi und Tina“ sind jetzt ganz passabel. Die Episoden werden etwas länger und die Geschichten etwas umfangreicher. Ich habe hier mit „Schlupp vom grünen Stern“ und „Katze mit Hut“ auch die ersten Klassiker von der „Augsburger Puppenkiste“ ausgegraben. Fans von Astrid Lindgren machen jetzt auch mit „Wir Kinder aus Bullerbü“ nichts falsch. Ein kleiner Geheimtipp wäre übrigens der Kurzfilm „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Wer unbedingt mit Disney-Filmen starten möchte, für den wären vielleicht die „Tinkerbell“-Filme und die Prinzessinnen-Serie „Sofia die Erste“ ein erster Einstieg, bei allem anderen wäre ich noch vorsichtig.



Serien- und Filmtipps für Kinder mit 5 Jahren

Ok, wer eine Tochter hat, wird irgendwann an „Die Eiskönigin“ nicht mehr vorbeikommen, am Anfang tun es noch die recht harmlosen Kurzfilme „Party Fieber“ und „Olaf taut auf“, bei dem richtigen Film sollte man auf jeden Fall dabei sein, hier geht es doch mitunter etwas gruselig zu. Das gilt übrigens generell für die Filme aus dem Hause Walt Disney. Fast in jedem Film gibt es mindestens eine Szene, die bei sensiblen Kindern durchaus Spuren hinterlassen könnte. Hat nicht auch jeder von uns so ein Disney-Trauma aus der eigenen Kindheit? Aber ja, spätestens wenn es Richtung sechs Jahre geht, kann man auch hier die ersten Filme schauen. Ich würde hier „Rapunzel – Neu verföhnt“, „Ein Königreich für ein Lama“, „Das Dschungelbuch“ und „Arielle, die Meerjungfrau“ empfehlen.

Aber mit fünf Jahren geht generell viel mehr. „Löwenzahn“ und „Die Sendung mit der Maus“ tun sicher auch mit drei Jahren nicht weh, aber jetzt kommen die Inhalte ganz anders an. Auch Astrid Lindgren passt jetzt perfekt, „Ferien auf Saltkrokan“, „Michel aus Lönneberga“ und die ersten beiden alten Filme von „Pippi Langstrumpf“ sind hier die besten Empfehlungen. Als Serien funktionieren jetzt „Heidi“ und „Wir Kinder aus dem Möwenweg“ sehr gut. Ein kleiner Geheimtipp wäre übrigens noch der Realfilm zu „Das Sams“.


Und was kommt nun?

Oh, eine ganze Menge! Ich werde zwar weiterhin vorsichtig mit der in meinem Augen oft sehr eigenwillig vergebenen Freigabe „FSK ab 6 Jahren“ sein und immer noch individuell hinsichtlich der bisherigen Filmerfahrungen abschätzen, was schon ok ist, aber die Bandbreite der Möglichkeiten wächst natürlich mit jedem Jahr. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, dass ich mit meiner Großen jetzt langsam richtig in die weite Welt der bewegten Bilder einsteigen kann, und die Kleine wird fröhlich folgen! Und auch, wenn ich es als absolut notwenig empfinde, dass bei allen neuen Filmen ein Erwachsener das erste Mal mitschaut, macht es natürlich auch mir riesigen Spaß, mit meinen Töchtern den ein oder anderen Ausflug zurück in meine eigene Kindheit zu unternehmen!

Verwandte Artikel

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.