sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig2,50 Sterne (8 Stimmen)
Loading ... Loading ...

…war wohl ni…cht ganz so gut wie erwartet. Schade, während der erste Teil noch ein (wenn auch manchmal etwas plattes) Comedyspektakel mit Gag-Feuerwerk war und „Ladykracher“- Regisseur Tobi Baumann noch der passende Regisseur dazu, hatte man sich beim zweiten Teil wohl zu sehr vorgenommen, eine „echte“ Komödie zu drehen, aber das passte einfach nicht zum Stoff. Ok, man konnte sicher hier und da gut lachen, aber im Vergleich zum ersten Teil kam der zweite nicht so gut (Hurra, doppeldeutig, tröööööt…)!

Irgendwie hatte man das Gefühl, für den ersten Teil hätten Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka und Oliver Welke Millionen an Gags geschrieben und versucht, eine nette Story herum zu basteln. Beim zweiten Teil schien die (oft sehr holperige) Story im Vordergrund zu stehen, die Gagpausen waren größer und die Gags an sich wollten nicht so richtig zünden. Und wie so häufig kannte man die besten schon aus dem Trailer.

Während Pastewka und Kalkofe im ersten Teil noch brilliant ihre überspitzten Rollen spielten, treffen sie sich hier mehr in der Mitte. Kalkofe ist nicht mehr so widerlich, Pastewka nicht mehr so schulmeisterhaft, beide irgendwie viel zu normal. Christoph Maria Herbst spielt Hatler wieder großartig, schrammt aber knapp daran vorbei, seine Rolle zu sehr auszureizen. Auch Wolfgang Völz als vertrottelter Chef macht wieder Spaß, aber der Rest des neuen Casts passt nicht wirklich in seine Rollen, ein Olli Dittrich und Thomas Fritsch hatten da eindeutig mehr Klasse. Aber es ist schon schade, dass Joachim Fuchsberger, der für diesen Spaß nach 30 Jahren wieder in einem Kinofilm mitspielte, nicht mehr zur Geltung kam. Dem konnte man wenigstens die Energie und den Spaß ansehen, der trotz des hohen Alters noch in ihm steckt.

Alles in allem wirkt „Neues vom Wixxer“ einfach zu sehr „zusammengebastelt“, zahlreiche Stars mussten ihre Gastauftritte bekommen, die Identität des neuen Wixxers ist eigentlich gar nicht so wichtig und irgendwie fehlt dem Film das Tempo. Weder Spannung noch Funfaktor können über einen längeren Zeitraum gehalten werden. Außerdem hat es mich persönlich gestört, dass fast der ganze Film in Farbe war. Naja, hoffentlich findet das „Wixxer“-Team bis zum dritten Teil „Triple Wixx“ seine alte Klasse wieder…

Verwandte Artikel