„Alles Geld der Welt“ – Besser ohne Kevin Spacey!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

Der Film über die Entführung des Enkels von Öltycoon Paul Getty geriet in erster Linie in die Schlagzeilen, weil sich Regisseur Ridley Scott nach den Vorwürfen der sexuellen Belästung bei Kevin Spacey tatsächlich dafür entschied, seinen bereits fertig gedrehten Film zu überarbeiten und alle Szenen mit Spacey neu zu drehen und den Schauspieler durch Christopher Plummer zu ersetzen. Dieser ist eine so gute Besetzung für den arroganten aber auch erhabenen Getty, dass Spacey niemals so gut hätte sein können. Ein Geniestreich ist der Film trotzdem nicht geworden, aber nicht zuletzt dank Plummer, Michelle Williams und Mark Wahlberg durchaus unterhaltsam. Scott schafft es tatsächlich, die zentrale Entführung des Getty-Enkels in den Schatten eines ganz anderen Themas zu stellen, nämlich dem Verhalten von Menschen, die so reich sind, dass jeder Gedanke und auch jede persönliche Entscheidung mit materiellem Kalkül und dem Fokus auf den eigenen Vorteil gefällt wird. Christopher Plummer schafft dabei das Kunststück, den Millardär trotz seiner unfassbaren Reaktionen einen Stolz einzuverleiben, dass man tatsächlich zwischen Verachtung und Respekt zu schwanken beginnt. Weiterlesen

„Blade Runner 2049“ – Perfektes Sequel über (Nicht-)Menschlichkeit

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (4 Stimmen)
Loading...

„Blade Runner 2049“ besitzt umwerfende Schauwerte, einen fantastischen Score, eine kluge und wendungsreiche Handlung und ist im besten Sinne gemeint verdammt langsam. Denis Villeneuve widersteht der Gefahr, simplen Popcorn-Bombast abzuliefern, sondern erzählt einen spannenden und erschreckend aktuellen Film über die Fragen nach Menschlichkeit, Schöpfung, modernen Sklaven und einen möglichen Ausbruch aus dystopischen Lebensverhältnissen zwischen Mensch und künstlicher Intelligenz. Auch als inszenatorische und thematische Weiterführung des Sci-fi-Kult-Klassikers von 1982 funktioniert die späte Fortsetzung überraschend gut: Das Sequel knüpft sinnvoll an „Blade Runner“ an, hat aber eine eigene Geschichte zu erzählen. Weiterlesen

„Alien: Covenant“ – Mehr „Prometheus“ als „Alien“!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,50 (4 Stimmen)
Loading...

Nach drei mehr oder weniger gelungenen Fortsetzungen und zwei „Alien vs. Predator“-Ausflügen wollte Ridley Scott, Regisseur des ersten „Alien“-Films, dem Franchise mit „Prometheus“ eine neue Richtung geben. Doch die Vorgeschichte zu den anderen Filmen, die sich in erster Linie der Suche nach den außerirdischen Erschaffern der irdischen Lebewesen beschäftigte und dann das bekannte „Alien“ in einer Urform präsentierte, konnte Fans und Kritiker nicht wirklich überzeugen. So wollte er mit „Alien: Covenant“ wieder mehr in die Richtung der alten Filme gehen. Herausgekommen ist eine gesunde Mischung, die aber zum Glück die interessanten Ansätze von „Prometheus“ sinnvoll weiterführt und kein reines „Monster dezimiert Raumschiffcrew“-Revival ist. Weiterlesen

Promovideo zu „Alien: Covenant“ setzt „Prometheus“-Geschichte fort

„Alien: Covenant“ scheint eher ein „Alien“-Reboot zu werden als eine „Prometheus“-Fortsetzung, aber mittlerweile sind viele Hinweise auf das Schicksal von David und Elizabeth aufgetaucht. Nun wurde ein cooles, kurzes Video veröffentlicht, dass eine Brücke zwischen den beiden Filmen darstellt und vermutlich höchstens in einer Rückblende im fertigen Film sein wird, oder wie schon viele der gelungenen Promo-Videos zu „Prometheus“ gar nicht. Weiterlesen

„The Man in the High Castle“ – Interessante Dystopie in Serie!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

Was wäre, wenn die Nazis und die Japaner den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die USA unter sich aufgeteilt hätten? Diese u.a. von Ridley Scott produzierte Serie, basierend auf einem Roman von Philip K. Dick, der schon die Romane zu „Blade Runner“, „Total Recall“ oder „Minority Report“ schrieb, spielt in einem fiktiven 1962, in dem das die Realität ist. Ein interessantes Szenario, das schon alleine genug Potential für interessante Handlungsansätze bietet. Die erste Staffel kann einen definitiv ködern, in der zweiten Staffel muss aber mehr kommen. Weiterlesen

Golden Globe Awards 2016 – Die Gewinner!

Wie jedes Jahr sind als Vorboten der Oscars wieder die Golden Globes verliehen worden. Großer Gewinner ist „The Revenant“, der nicht nur als bestes Drama, sondern auch mit Regisseur Alejandro G. Iñárritu und Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio punkten konnte. Als beste Komödie und mit Hauptdarsteller Matt Damon konnte auch „Der Marsianer“ zwei wichtige Auszeichnungen abgreifen. Auch Jennifer Lawrence, Brie Larson, Kate Winslet und Sylvester Stallone konnten sich als beste Haupt- und Nebendarsteller gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Hier eine Übersicht aller Gewinner aus den Bereichen Kino und Fernsehen: Weiterlesen

„Der Marsianer“ – Entspannter Überlebenskampf

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,50 (4 Stimmen)
Loading...

„Der Marsianer“ wird von einigen als unterhaltsamster Film von Ridley Scott seit Jahren betitelt, und irgendwie ist das nicht ganz verkehrt. Obwohl der Film stark daran leidet, nach „Interstellar“ und „Gravity“ in die Kinos zu kommen, sodass viele inhaltliche und visuelle Elemente dem Zuschauer erst kürzlich im Kino begegnet sind, hebt er sich durch seine lockere, sich nicht ganz ernst nehmende Grundhaltung ab, die im Space-Survival-Genre recht rar ist, und bietet solide Unterhaltung zu schönen Bildern von orangefarbenen Marslandschaften. Weiterlesen

Fortsetzung „Prometheus 2“ kommt in die Gänge

strain

In letzter Zeit hat man immer mehr Informationen zu „Prometheus 2“ bekommen. Der Drehstart ist im Januar 2016; der Titel „Prometheus 2: Hell on Earth“ und die Behauptung, der Hauptspielort sei die Erde und nicht der Planet der Ingenieure, war aber wohl eine Falschmeldung. Noomi Rapace, Michael Fassbender und angeblich auch Rik Barnett sind dabei, eine entscheidende Rolle spielen wohl eine neue Alien-Rasse (keine Xenomorphs sollen im Film vorkommen!) und mehrere David-Androiden: Weiterlesen