FlimmerORIGINS, Teil 2: Der Filmfehler steckt im Detail!

Kommen wir zum zweiten Teil unserer Zeitreise in die Ursprünge meiner Flimmer-Vergangenheit. Nachdem wie im ersten Teil beschrieben 1990 meine Begeisterung für Blockbuster geweckt worden war, feierte 1991 ein Film names „Jäger des verlorenen Schatzes“ seine Premiere im Free-TV. Und auch wenn dieser Film bis heute zu meinen Lieblingsfilmen zählt, brachte er noch etwas anderes mit sich, wovon ich mich bis heute nicht erholt habe: Eine zauberhafte Steinwand, die sich logischerweise schon mehrfach geschlossen haben musste, aber mit jeder neuen Einstellung wieder weit genug oben war, damit am Ende der legendäre Held mit dem Hut doch noch darunter durch rutschen konnte. Seit diesem Film springen mich Film- und Logikfehler immer direkt an, sodass ich seit damals keine Chance mehr hatte, einen Film ohne kritische Hintergedanken zu sehen.

Weiterlesen

„Jurassic World“ – Die Rückkehr in den DinoPark!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   6,17 / 10,00 (6 Stimmen) Loading...

Unabhängig von meiner Begeisterung für Dinosaurier ist „Jurassic Park“ bis heute ein filmischer Meilenstein für mich, der bis heute überzeugen kann, auch wenn die beiden Fortsetzungen damals schon nicht mehr den gleichen Level halten konnten. Entsprechend hoch war meine Erwartungshaltung und meine Vorfreude, angeheizt von spektakulären Trailern, als ich endlich die Neuauflage bzw. dritte Fortsetzung des Saurier-Meisterwerks im Kino sehen konnte. Leider blieb der Film in vielen Aspekten hinter meiner Erwartung zurück, vielleicht auch gerade deshalb, weil er im Vergleich zum über 20 Jahre alten „Jurassic Park“ eigentlich nur verlieren konnte.

Weiterlesen

„Jurassic Park 3D“ – Der Filmklassiker in neuer 3D-Optik!

sehr schlechtschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigeinzigartig   7,00 / 10,00 (2 Stimmen) Loading...

Schon als kleines Kind war ich ein Dino-Fan, baute mit kleinen Modellen Urzeitwelten im Garten und lernte Sauriernamen auswendig. Als 1990 der Roman „DinoPark“ von Michael Crichton erschien, war das eine echte Offenbarung, die 1993 durch Steven Spielbergs Verfilmung unter dem Originaltitel „Jurassic Park“ beeindruckend auf die große Leinwand kam. In den letzten 20 Jahren habe ich den Film mehrfach gesehen und war immer wieder verblüfft, wie großartig die Mischung aus Sauriermodellen und Animationen auch nach heutigen Maßstäben noch aussieht. Was aus dem Filmklassiker jedoch durch die nachträgliche Umwandlung in 3D geworden ist, hat mich noch mal umgehauen. „Jurassic Park“ wirkt in 3D noch spannender und gruseliger und sieht so aus, als hätte man ihn damals schon in bester 3D-Technik gedreht!

Weiterlesen