„The Dead Don’t Die“ – Jim Jarmusch und die Zombies

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

Wenn ein Regisseur wie Jim Jarmusch, der mit künstlerisch anspruchsvollen Charakterstudien wie „Night on Earth“, „Dead Man“, „Ghost Dog“ oder „Broken Flowers“ seine ganz eigene Langsamkeit für die Filmwelt entwickelt hat, plötzlich einen Zombiefilm dreht, sollte man skeptisch sein und nicht unbedingt einen massentauglichen Film erwarten. Tatsächlich ist „The Dead Don’t Die“ wohl Jarmuschs erster Film, der einer breiten Masse etwas zu bieten hat, aber natürlich überhaupt nicht das, was ein Fan von „Dawn of the Dead“ oder „28 Days Later“ erwarten würde. Verglichen mit Jarmuschs anderen Filmen ist dieser fast schon rasant, im Vergleich mit anderen Film eher ruhig, aber trotzdem mitunter überraschend brutal. Neben einer ganz besonderen Form der Zombieapokalypse in einem amerikanischen Kaff sind es vor allem Bill Murray und Adam Driver, die hier den Film immer auf einem unterhaltsamen Level halten, aber auch Tilda Swinton, Steve Buscemi, Chloë Sevigny, Selena Gomez, Danny Glover sowie die Musiker Tom Waits und Iggy Pop, die schon oft in Jarmuschs Filmen mit von der Partie waren, haben in ihren absurden Nebenrollen wirklich besondere Momente. Wer auf fiesen Horror und Splatter steht, wird hier wohl eher enttäuscht, wer sich dafür interessiert, was dabei rauskommt, wenn ein absoluter Independent-Regisseur sich das abgedroschene Zombiethema vornimmt, der wird hier auf jeden Fall ein paar tolle Momente genießen. Weiterlesen

„Suburbicon“ – Matt Damon und die Abgründe der Vorstadt!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

Wenn ein politisch engagierter Schauspieler wie George Clooney ein altes Script der Coen-Brüder mit Stars wie Matt Damon, Oscar Isaac und Julianne Moore verfilmt, bei dem es um die rassistische und engstirnige Welt eines Vorortes Ende der 50er geht, erwartet man bitterbösen schwarzen Humor und einen ordentlichen Schwung Gesellschaftskritik. Beides ist bei „Suburbicon“ zu finden, aber trotzdem will der Film sich irgendwie nicht richtig anfühlen. Für eine schwarze Komödie ist vieles zu ernst, für einen ernsten Film ist vieles zu überdreht. Der Film ist böse, ganz klar, letztendlich gibt es hier eigentlich keinen, der es nicht faustdick hinter den Ohren hat. Allerdings ist der große Twist viel zu früh aus dem Sack, danach zählt man nur noch Leichen und der Mob nebenan, der aufs Fieseste gegen eine schwarze Familie vorgeht, verkommt völlig zum irgendwie nicht richtig mit der Haupthandlung verwobenen Nebenschausplatz. Leider gibt es hier weder für Clooney, Damon, Moore oder die Coens einen wirklichen Pluspunkt auf dem Filmkonto. Weiterlesen

„Captain Fantastic“ – Viggo Mortensen überzeugt wieder!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (1 Stimmen)
Loading...

captainfantasticViggo Mortensen ist ein Ausnahmedarsteller, der vor allem bei speziellen Charakteren zu überzeugen versteht. So ist die Rolle eines Vaters, der seine Familie abseits der Zivilisation in der Wildnis aufzieht, wie gemacht. Doch der tiefgründige Film punktet nicht nur mit grandiosen Schauspielern, sondern auch mit einer sehr intelligenten, feinfühligen Handlung, die einen zum Nachdenken darüber bringt, wie man Kinder in der heutigen Zeit am besten großzieht, eine fantastische Mischung die abwechselnd zum Lachen und Weinen anregt. Weiterlesen

„Twin Peaks – The Entire Mystery“ – Das Blu-ray-Highlight für Fans!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   9,50 (2 Stimmen)
Loading...

Auch ich gehöre zu den Leuten, für die „Twin Peaks“ bis heute eine der besten Serien aller Zeiten ist. Daher habe ich mir nicht nur die vor kurzem veröffentlichte Blu-ray Box „The Entire Mystery“ gekauft, sondern auch alle 29 Folgen der beiden Staffeln, den Kinofilm „Fire Walk With Me“ und mehrere Stunden Bonusmaterial geschaut. Für Fans ein absolutes Muss und dank der tollen HD-Qualität, den zahlreichen geschnittenen Szenen und anderen informativen, großartigen Extras eine völlig neue Erfahrung des Phänomens „Twin Peaks“. Weiterlesen

„Tucker & Dale vs. Evil“ – Teenieslasher mal andersherum

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,60 (5 Stimmen)
Loading...

Ach ja, noch ein Teenieslasher, die Story kennen wir doch! Da treffen ein paar Collegekids in einem verlassenen Wald auf ein paar Hinterwäldler und bald segnet einer nach dem anderen das Zeitliche. Doch hier können die Hinterwäldler eigentlich keiner Fliege was zuleide tun und aus einem Missverständnis entsteht eine immer verrückter werdende Situation, die immer mehr Opfer fordert. So macht Splatter Spaß, vor allem dank der großartigen Schauspieler Alan Tudyk („Firefly“, „Dollhouse“) und Tyler Labine („Reaper“), die die Titelhelden wirklich einmalig lustig auf die Leinwand bringen. Weiterlesen