„Glass“ – Holperndes Finale zu „Unbreakable“ und „Split“

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (1 Stimmen)
Loading...

Erst Hollywoods Wunderkind dank Geniestreichen wie „The Sixth Sense“, „Unbreakable“ oder „Signs“, dann der große Absturz mit Blockbuster-Flops wie „Die Legende von Aang“ und „After Earth“ und zuletzt die Rehabilitation mit genialen Horrorstreifen wie „The Visit“ und zuletzt „Split“, Regisseur M. Night Shyamalan hat sich endlich wieder erholt. Dass gerade jetzt mit „Glass“ eine Fortsetzung von gleich zwei seiner besten Filme „Unbreakable“ und „Split“ folgt, setzt den Erwartungslevel natürlich umso höher, dass es fast unmöglich war, diesen zu erreichen. So hat das Finale seiner „Superhelden-Trilogie“ durchaus einige tolle Momente und bietet eine erfrischend andere Herangehensweise als das inzwischen völlig übersättigte Superhelden-Kino, aber irgendwie kommt der Film nicht richtig in Gang und ist vorbei, eher er wirklich angefangen hat. Weiterlesen

„The Visit“ – Netter Horror von M. Night Shyamalan

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,33 (3 Stimmen)
Loading...

Als M. Night Shyamalan mit „Sixth Sense“, „Unbreakable“ oder „Signs“ als Regisseur startete, galt er als Wunderkind, doch je aufwendiger seine Filme wurden, desto schlechter wurden sie auch und erreichten mit „Die Legende von Aang“ und „After Earth“ den absoluten Tiefpunkt. Das war wohl auch Shyamalan selbst klar, daher kommt mit „The Visit“ wieder ein schlichter, einfacher Horrorfilm daher. Dieser kann immerhin wieder gruseln, verwirren und überraschen, aber ein Geniestreich sieht anders aus. Aber immerhin wieder ein Schritt in die richtige Richtung der Rehabilitierung des gefallenen Regisseurs. Weiterlesen

„Die Legende von Aang“ – Shyamalans Blockbuster

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   2,56 (9 Stimmen)
Loading...

M. Night Shymalan hat es wirklich nicht leicht in der Filmwelt, nach seinen ersten Geniestreichen wie „The Sixth Sense“ und „Unbreakable“ wollten die Kritiker ihn und seine Filme nicht mehr verstehen und schon gar nicht mehr lieb haben, zu wenig waren seine Filme in ein Schema zu pressen. So sah sich der spezielle Filmemacher wohl gezwungen, mal einen Blockbuster in Szene zu setzen, um mal für einen Film wirklich Geld zur Verfügung zu haben. Wieso er dafür aber als Vorlage die Anime-Zeichentrickserie „Avatar – Der Herr der Elemente“ ausgewählt hat, mag sich einem nicht so erschließen. Weiterlesen

M. Night Shyamalan – Der gefallene Engel

shyamalan1.JPGAus aktuellem Anlass kommt hier ein Post über den Autorenfilmer Manoj Nelliyatu Shyamalan, besser bekannt als M. Night, denn er ist sicher einen Wert. Der Ausnahmeregisseur wurde weltbekannt durch die geniale Auflösung von „The Sixth Sense“ und anschließend als neuer Spielberg, Wunderkind und Innovation Hollywoods gefeiert. Doch inzwischen ist von diesem Jubel über ihn leider nicht mehr viel übrig geblieben. Aus dem einst sehr gefragten Namen ist nun schon fast eine Witzfigur geworden. Hat Shyamalan das wirklich verdient? Werden seine Filme wirklich immer schlechter? Weiterlesen

„The Happening“ – Shyamalan hart wie nie zuvor

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,20 (10 Stimmen)
Loading...

M. Night Shyamalan kann einem schon ein wenig Leid tun. Nach „The Sixth Sense“ wurde er als Wunderkind Hollywoods gefeiert und war ein gefragter Name, nur um mit jedem Film weniger Geld, weniger Ansehen und stärkere Kritik zu erlangen. Wer glaubt, nach dem „Mädchen aus dem Wasser“ wäre kein weiterer Tiefstand möglich, der irrt: Die Kritiker sind sich einig wie nie, dass „The Happening“ einfach nur unglaublich schlecht ist. Meiner Meinung nach hat der Film diese vernichtenden Kritiken nicht verdient, auch wenn er nicht Shyamalans Meisterwerk ist. Weiterlesen