„Wonder Woman“ – Mit cooler Frauenpower zur Rettung von DC!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,60 (5 Stimmen)
Loading...

Was Marvel kann, das können wir auch, dachte sich DC und siehe da, sie konnten es nicht. Zack Snyder drehte mit „Man of Steel“ und „Batman v Superman“ zwei übertrieben düstere, effektüberladene, melancholische Langweiler voller Pathos und ohne jegliche Selbstironie, trotzdem war er bis vor kurzem auch noch für den Superheldenkombifilm „Justice League“ aktiv. In diesen ganzen Einheitsbrei stolpert fast unbemerkt „Wonder Woman“, ein Charakter, den man kaum ernst nimmt und entsprechend von der Verfilmung auch nicht viel erwartet hat. Doch ausgerechnet dieser Film präsentiert sich tatsächlich als bisher bester Film aus dem neuen DC-Film-Universum. Regisseurin Patty Jenkins schickt Gal Gadot, Connie Nielsen und Robin Wright mit so viel Frauenpower in den Ring, dass ihre männlichen Gegenüber wie Chris Pine oder David Thewlis dem kaum etwas entgegensetzten können. Weiterlesen

„Panem“-Regisseur inszeniert Homers „Odyssee“

Neues für Fans der griechischen Mythologie: Francis Lawrence, der Regisseur von der „Panem“-Quadrologie, „I am Legend“ und „Constantine“, wird Homers Abenteuer des Odysseus unter dem schlichten Titel „The Odyssey“ verfilmen. Die Produktion soll Anfang 2016 beginnen, als Drehbuchschreiber sind Peter Craig und Nina Jacobson mit an Bord und angeblich könnte sogar ein ganzes Franchise angestrebt werden. Mal schauen, ob nach den ganzen Sandalenfilm-Flops der letzten Jahre diesmal etwas Gutes herauskommt.

„Atlantis“ – Unterwegs mit Jason, Pythagoras und Hercules!

Und wieder greift man die Griechische Mythologie auf, dieses Mal kombiniert man in TV-Serienform den Mythos um Atlantis mit Personen wie Hercules oder Pythagoras, die zusammen mit Jason, einem Erdling, der allerdings ursprünglich aus der atlantischen Welt kommt, gegen mythische Monster wie Medusa oder den Minotaurus antreten müssen. Die erste Staffel mit 13 Folgen ist jetzt auf DVD und Blu-ray erhältlich, eine zweite und letzte Staffel der britischen Serie wird dort bereits ausgestrahlt, ein deutscher Sendetermin ist noch nicht bekannt.

„Percy Jackson 2: Im Bann des Zyklopen“ – Eher nicht!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,17 (6 Stimmen)
Loading...

Der erste Teil „Percy Jackson: Diebe im Olymp“ war sicher kein Überflieger, aber er konnte mit kindgerechtem Charme und einer soliden Mischung aus Spannung und Humor ein wenig griechische Mythologie vermitteln. Wobei er sich wohl auch nicht wirklich einprägen konnte, so wirklich wollte sich bei mir nicht so der Wiedererkennungseffekt einstellen. Doch das hätte auch nicht viel gebracht, denn die Fortsetzung will so gar nicht funktionieren. Es gab sicher einen Grund, warum die beachtliche Darstellerriege des Erstlings nicht mehr dabei ist oder umbesetzt wurde, mit Seriendarstellern wie Anthony Head oder Nathan Fillion kann man nicht so richtig punkten. Aber auch die Handlung, die Charaktere und das Einbinden mythologischer Elemente will dieses Mal so überhaut nicht harmonieren. Weiterlesen

Schlechte Sandalenfilme, die keiner mehr sehen will

Es mag überraschen, dass gerade ich überhaupt keine Lust auf die anstehenden Sandalenfilme habe, die momentan eher ein Nischendasein fristen – schließlich bin ich ein Fan der Antike und der griechischen Mythologie. Aber die 2014 anstehenden zwei „Herkules„-Verfilmungen, „Pompeii“ oder „300: Rise of an Empire“ interessieren mich doch relativ wenig. Sie sehen alle gleich (schlecht) aus und langweilen schon mit den ersten Bildern. Kommt in dem Genre noch was Gutes? Weiterlesen

„Zorn der Titanen“ – Tatsächlich noch mal schlechter…

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (6 Stimmen)
Loading...

Die griechische Mythologie bietet eigentlich viel Stoff für einen coolen Abenteuerfilm, doch nicht nur das misslungene Remake von „Kampf der Titanen“ konnte nicht überzeugen, auch „Krieg der Götter“ und „Percy Jackson“ haben eher für Kopfschütteln statt für Begeisterung gesorgt. Nach den vernichtenden Kritiken hatte man etwas Hoffnung, dass der zweite Teil vielleicht nicht die gleichen Fehler machen würde. Aber auch wenn Perseus keine Glatze mehr hat und Zeus keine glänzende Rüstung mehr trägt, sucht man auch hier eine Handlung vergebens, nicht mal die neuen Monster können überzeugen. Allerdings hat die Eule aus dem Originalfilm auch hier wieder einen kurzen Auftritt. Weiterlesen

„Krieg der Götter“ – Griechische Haudrauf-Mythologie

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,67 (3 Stimmen)
Loading...

Ich bin ein Fan der griechischen Mythologie, aber nach „Kampf der Titanen“ oder „Percy Jackson“ habe ich eigentlich keinen größeren Abstieg mehr erwartet, doch „Krieg der Götter“ unterbietet das auch noch. Zu oft habe ich gehört, dass man von der Story ja sowieso nichts erwarten würde (völlig zurecht bei dieser sinnlosen, lückenhaften Zusammensetzung von Storyelementen), aber die Bilder würden sich ja bestimmt total lohnen. Ist mir jetzt nicht so wirklich aufgefallen, wer eine optisch ansprechende Bilderorgie wie bei „300“ erwartet hat, wird ebenfalls enttäuscht werden. Fans der griechischen Mythologie dürfte dann als Krönung die echt peinliche Darstellung der Götter und des Olymp abstoßen. Hätte Mickey Rourke nicht einigermaßen Spaß gemacht, hätte der Film wirklich nichts gehabt, was man positiv hätte erwähnen können. Weiterlesen

Es gibt tatsächlich Titanen in „Wrath of the Titans“!

Das prinzipiell misslungene – wenn auch finanziell recht erfolgreiche – „Clash of the Titans„-Remake bekommt mit „Wrath of the Titans“ (so zumindest der Arbeitstitel) eine Fortsetzung, die am 30. März 2012 in die US-Kinos gelangt und ein Wiedersehen mit Perseus und Co. garantiert. Regie führt diesmal Jonathan Liebesman; das Drehbuch wird von David Leslie Johnson und Dan Mazeau geschrieben. Weiterlesen