„The Boys“ – Fieser, frischer Wind im Superhelden-Overkill!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

Noch nie waren Superheldenfilme und Comicverfilmungen so über die Maßen in TV in Kino präsent wie aktuell. Als ich vor Jahren mal den ersten Comic von „The Boys“ in den Händen hielt, war ich wohl noch nicht bereit dafür, denn die erste Staffel der Serie von Amazon Prime hat mich wirklich unglaublich gut unterhalten. Denn diese ganz spezielle Herangehensweise an das Superheldenthema ist nicht nur deshalb so genial, weil die Helden hier eher große Arschlöcher sind, denen sich ein Trupp Versager in den Weg stellt, sondern die Gesellschaftskritik, die die Serie mit sich bringt. Die provokanten Anspielungen auf Marvel, DC und Disney kommen nicht von ungefähr, „The Boys“ zeigt bewusst eine Welt, in der ein Konzern mit Superhelden in der Lage ist, die Welt in jeder Hinsicht zu dominieren, die Helden sind hier nicht nur Vorzeigeretter, sondern auch Filmstars, Marketingobjekte und auf dem besten Weg, auch Militär und Politik maßgeblich zu beeinflussen. Da diese göttengleichen Wesen hinter ihrer Fassade allerdings echte Arschlöcher sind, braucht es unbedingt ein paar aufrechte Bürger, die der Gefahr für Freiheit und Gesellschaft ohne Rücksicht entgegen tritt. Originell ist dabei auch, dass diese nicht aus gegnerischen Superhelden bestehen, sondern aus einem Trupp echter Versager. Kombiniert mit großartigen Sprüchen, einzigartig überzogener Gewalt und zahlreichen verrückten Ideen ist Amazon Prime ein echter Geniestreich gewonnen, der jetzt schon die Vorfreude auf die nächste Staffel weckt. Weiterlesen

„X-Men: Dark Phoenix“ – Kein Phönix, nur Asche!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

2011 gelang mit „Erste Entscheidung“ ein wirklicher guter Start für den „X-Men“-Neustart. Mit „Zukunft ist Vergangenheit“ entstand dann sogar ein gelungenes Crossover mit den alten Filmen, aber schon „Apocalypse“ hatte nicht mehr viele originelle Ansätze. Mit „Dark Phoenix“ ist nun auch das Ende der Neuauflage gekommen, bevor die „X-Men“ einen weiteren Reboot im MCU erfahren werden. Doch die zahlreichen Nachdrehs und Terminverschiebungen waren leider eindeutige Anzeichen dafür, dass die Superheldenriege alles andere als glorreich abtritt. „Dark Phoenix“ entpuppt sich sogar als einer der schwächsten Filme des kompletten „X-Men“-Franchise. Weiterlesen

„Brightburn“ – Das fiese Superman-Arschlochkind!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (2 Stimmen)
Loading...

Durch seine beiden „Guardians of the Galaxy“-Filme hat Regisseur James Gunn definitiv Eindruck gemacht. So war ich auch gespannt auf den von ihm produzierte Film einer düsteren Version der Superman-Origin-Geschichte. Doch das Ergebnis schafft es trotz einiger origineller Ideen und Abrechnungen mit dem Helden in den roten Unterhosen und teilweise echt derben Gore-Momenten leider keine solide Handlung zu bieten, die tatsächlich über den ganzen Film funktionieren würde. Der Wechsel vom Mustersohn zum fiesen Arschlochkind, dass seine übernatürlichen Kräfte auf Arten einsetzt, bei denen sich auch die meisten Bösewichte aus anderen Superheldenfilmen schütteln würden, geht einfach zu plötzlich und bietet dann auch keine wirklich spannende Entwicklung mehr. Jackson A. Dunn macht seine Sache als fieser Superboy zwar gut und auch Elizabeth Banks und David Denman haben als „Adoptiveltern“ ihre Momente, aber irgendwie wäre bei der echt guten Idee viel mehr drin gewesen. Ach ja, wer die Trailer kennt, weiß sowieso fast alles, was passiert, das hat man hier tatsächlich auch wieder verrissen. Weiterlesen

„Shazam!“ – DC amüsiert mit kindlichem Superhelden!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

Zu Zeiten von „The Dark Knight“ hatte DC im Comic-Kino ganz klar die Nase vorne, doch seit dem Erfolg des MCU bis zum aktuellen Höhepunkt „Avengers 4“ versauerte das Franchise rund um die „Justice League“, konnte mit „Wonder Woman“ einen kleinen Lichtblick und mit „Aquaman“ solide Unterhaltung bieten, aber das war’s dann auch. Mit „Shazam!“ versucht man nun etwas ganz Neues, denn dieser wohl kaum einem bekannte Superheld ist in Wirklichkeit ein Teenager, der mal eben zum Superhelden gemacht wurde. Und wenn man einem pubertierenden Jungen ohne wirkliches Verantwortungsgefühl solche Kräfte gibt, kann das schon amüsant werden. Überraschenderweise klappt das sogar ziemlich gut, der Film lässt einen vergessen, wieviel düsteren Pathos man bei DC in den letzten Jahren ertragen musste, und stolpert leicht und witzig über die Leinwand. Die kindlichen Gags funktionieren dabei tatsächlich, ohne peinlich zu werden. Und trotzdem gibt es auch ein paar emotionale Momente. Eine schöne Abwechslung im Gegensatz zu ernstem Gekloppe und übertriebenem Slapstick. Weiterlesen

„Captain Marvel“ – Nur bedingt überzeugender Neuzugang!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

Alle Fans des MCU warten ungeduldig auf „Avengers 4“, sodass Disney/Marvel mal wieder einen klugen Schachzug gemacht haben, „Captain Marvel“ kurz vorher in die Kinos zu bringen. Der erste Film mit einer weiblichen Superheldin ist nämlich nicht unbedingt einer der besten aus dem Franchise, bekommt aber starken Auftrieb dadurch, dass sich viele einen Hinweis auf die Ereignisse nach „Avengers 3“ erhofften. Das bietet der Film aber nur bedingt, nach einer langweiligen Einleitung versucht es der Film mit ein wenig Buddy-Komödie und 90er-Nostalgie, doch beides reicht nicht, um den Film aus dem Mittelmaß zu heben. Wie zuvor schon Scarlett Johansson ist auch die talentierte Brie Larson hier schauspielerisch völlig unterfordert, ihr Charakter bietet zuerst nicht genug und am Ende einen solchen Overkill an Fähigkeiten, dass es auch schon wieder langweilig wird. Die wenigen originellen Katzengags um das maunzende Wesen Goose können den Film dann auch nicht mehr retten. Weiterlesen

„Glass“ – Holperndes Finale zu „Unbreakable“ und „Split“

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,50 (2 Stimmen)
Loading...

Erst Hollywoods Wunderkind dank Geniestreichen wie „The Sixth Sense“, „Unbreakable“ oder „Signs“, dann der große Absturz mit Blockbuster-Flops wie „Die Legende von Aang“ und „After Earth“ und zuletzt die Rehabilitation mit genialen Horrorstreifen wie „The Visit“ und zuletzt „Split“, Regisseur M. Night Shyamalan hat sich endlich wieder erholt. Dass gerade jetzt mit „Glass“ eine Fortsetzung von gleich zwei seiner besten Filme „Unbreakable“ und „Split“ folgt, setzt den Erwartungslevel natürlich umso höher, dass es fast unmöglich war, diesen zu erreichen. So hat das Finale seiner „Superhelden-Trilogie“ durchaus einige tolle Momente und bietet eine erfrischend andere Herangehensweise als das inzwischen völlig übersättigte Superhelden-Kino, aber irgendwie kommt der Film nicht richtig in Gang und ist vorbei, eher er wirklich angefangen hat. Weiterlesen

„Aquaman“ – DC-Wassermann macht auf Marvel!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,25 (4 Stimmen)
Loading...

Eigentlich hatte DC eine ähnliches Kino-Universum wie Marvel schaffen wollen, doch der düstere Stil mit dem finalen Tiefpunkt „Justice League“ erzielte keineswegs den gewünschten Erfolg. Nachdem ausgerechnet „Wonder Woman“ der erste Lichtblick wurde, wollte man bei „Aquaman“ auch einen anderen Weg einschlagen. So kommt der Wassermann aus Atlantis bunt und actionreich daher, immer mit einem coolen Spruch auf den Lippen und viel Platz für Situationskomik. Kommt einem bekannt vor? Stimmt! Irgendwie nähert sich DC mit diesem Film extrem nah an das MCU an, was einerseits dafür sorgt, dass der Film deutlich mehr Unterhaltungspotential bietet, andererseits verliert DC damit das letzte Potential, etwas eigenes zu erschaffen. So macht „Aquaman“ zwar unterm Strich deutlich mehr Spaß und bietet nette Unterwasser-Action und coole Meereswesen, aber irgendwie schafft es auch dieser Film nicht, dass einem der Held nicht mehr egal ist. „Aquaman“ plätschert bunt vorbei, nimmt einen nett mit und ist danach genauso schnell wieder vergessen. Weiterlesen

„Die Unglaublichen 2“ – Grandiose Rückkehr von Pixars Superhelden!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,50 (2 Stimmen)
Loading...

Fast 15 Jahre ist es her, dass Pixar mit „Die Unglaublichen“ eine Familie von Superhelden losschickte und lange vor der Übernahme des Kinos durch Marvel und DC einen herrlichen Actionklamauk im Stil alter Comics auf die große Leinwand schickte. Der Film gehört bis heute zu einem der besten von Pixar und, obwohl eine Fortsetzung immer wahrscheinlich war, hat so lange danach wohl doch keiner mehr damit gerechnet. Aber kann man nach so langer Zeit, gerade in Zeiten von absolutem Superhelden-Überschuss im Kino, tatsächlich ausgerechnet mit „Die Unglaublichen 2“ noch mal einen Knaller zünden? Oh ja, man kann! Regisseur Brad Bird macht mit seiner Fortsetzung einfach alles richtig und bietet eine rasante Actionkomödie voller witziger Einfälle und unterhaltsamer Action. Trotz der langen Zeit dazwischen schließt der zweite Teil nicht nur von der Story her nahtlos an das erste Abenteuer an, der komplette Film ist die perfekte Fortsetzung und hätte genau so auch schon damals gepasst. Wie schon „Die Unglaublichen“ widersteht auch die Fortsetzung der Option, möglichst aktuellen Trends zu folgen und bietet lieber zeitlose Themen, Gags und Action. Dass die Technik aber einen ganzen Sprung nach vorne gemacht hat, merkt man dem Film schon an, die Animationen sind einfach großartig und zeigen, dass man im Animationsfilm im Verhältnis zu den mitunter völlig übertriebenen Actionfilmen der heutigen Zeit eben doch noch einen draufsetzen kann. Weiterlesen