HBO plant vier (!) Spin-off-Serien zu „Game of Thrones“

Es sieht so aus, als soll der Goldesel kräftig gemolken werden. Nach dem baldigen Serienende im kommenden Jahr wird wohl so schnell nicht Schluss sein mit Geschichten aus dem „Game-of-Thrones“-Universum Westeros: HBO hat nicht eine, sondern momentan ganze vier Spin-off-Serien in der Entwicklung! Auch wenn noch keine Details über den Inhalt herausgegeben werden, so sind diese Serien zu verschiedenen Zeiten in Westeros angesiedelt. Meine Spekulationen sind, dass dabei zum einen die Rebellion von Robert Baratheon gegen den Mad King dabei ist und einmal die ca. 100 Jahre früher angesiedelte „Heckenritter“-Romangeschichte („Dunk and Egg“).

Game of Thrones Spin-off

Überraschend und entgegen ihrer bisherigen Aussagen: Die „Game-of-Thrones“-Showrunner David Benioff und Dan Weiss werden erneut als Ausführende Produzenten dabei sein, allerdings diesmal nicht die Drehbücher schreiben.

Weiterhin überraschend: In zwei der vier Projekte ist der Buchautor George R. R. Martin persönlich als Ausführender Produzent und Autor involviert. Auch die weiteren Autoren der vier Projekte können sich durchaus sehen lassen:

1. Max Borenstein („Kong: Skull Island“, „Fox’s Minority Report“)
2. Jane Goldman („Kingsman: The Secret Service“, „X-Men: First Class“) und George R. R. Martin
3. Brian Helgeland („A Knight’s Tale“, „L.A. Confidential“)
4. Carly Wray („Mad Men“) und George R. R. Martin

Ob bereits direkt ein Jahr nach Serienende zumindest eines der Spin-offs erscheint, ist dabei noch unklar. Generell hat die Welt natürlich noch viele tolle Geschichten zu bieten – allerdings klingen ganze vier Serien ja geradezu nach Ausverkauf. Die Autorenliste ist immerhin ordentlich und die Drehbücher von Benioff und Weiss waren ja insbesondere in den „Game-of-Thrones“-Passagen ohne direkte Buchvorlage eher schwach.

Neben der Rebellion von Robert und der Dunk-and-Egg-Story könnten bspw. die Eroberung von Westeros von Aegon (der erste „Dance of Dragons“) oder die Blackfyre-Rebellion ausgestaltet werden; vielleicht auch der Untergang von Valyria oder Geschichten um die frühe Zeit des Kontinents um die ersten Menschen, Kinder des Waldes, White Walkers und den Bau der Mauer. Mal sehen, ob etwas Sinnvolles herauskommt, und welche der Projekte letztlich realisiert werden.

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Und nun hat sich George R.R. Martin selbst gemeldet: Es werden nicht nur vier, sondern fünf Spin-off-Serien entwickelt. Weiterhin sagt er, dass er nicht nur bei zwei Projekten, sondern bei allen involviert sei.

    Weiterhin verriet er, dass er den Begriff Spin-off unpassend finde, da dies suggeriere, einzelne Figuren aus „Game of Thrones“ würden eine eigene Serie erhalten – dies sei nicht der Fall. Er verriet nicht, welche Geschichten entwickelt würden, aber er verriet, welche nicht. Und dies ist überraschend, da diese zwei Varianten naheliegende Kandidaten waren:

    Keine der sich in der Entwicklung befindenden Serien handelt von der Rebellion Robert Baratheons und keine der Serie betrifft die anderen Romane von George Martin um die Geschichten von „Dunk and Egg“ („Der Heckenritter“). Das heißt wohl, dass die neuen Serien wohl kaum direkte Anknüpfungspunkte oder sogar gleiche Figuren wie „Game of Thrones“ enthalten werden.

  2. Neue Informationen: Geplant ist anscheinend, nur eine der derzeit in der Entwicklung befindlichen Spin-off-Serien zu produzieren:

    „In the press at large, everybody said, ‘there are four spinoffs’ and they assume that means each one is happening and we’re going to have a new Game of Thrones show per quarter. That’s not what’s going on. […] The idea is not to do four shows. The bar set by [David Benioff and D.B. Weiss] is so high that my hope is to get one show that lives up to it. […] We have some amazing writers who want to take a shot at this. They’re also looking at different times in the universe and all will have different feels. This increases our odds of finding one that’s unique.”

    Auch wurde gesagt, dass es auch dauern werde, bis eine Serie in Produktion gehe.

    Ebenfalls die 8. Staffel von „Game of Thrones“ wird sich wohl zeitlich noch weiter verzögern als vermutet, und erst gegen Ende 2018 im Fernsehen laufen – also nochmal deutlich später im Jahr, als es schon deses Jahr mit Juli der Fall sein wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.