„Comedy Street“ – Simon verunsichert die Straßen!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,66 (3 Stimmen)
Loading...

Entweder mag man Verrückte wie Simon Gosejohann oder man kann sie absolut nicht leiden, ich mag diese Art von Humor. Natürlich ist es nichts Neues, wenn man Leute auf der Straße veralbert, aber Simon hat mit „Comedy Street“ da ganz neue Maßstäbe gesetzt. In immer wieder neuen Rollen bringt er Leute im Alltag aus dem Konzept, und dabei überschreitet er gerne mal die grenzen des guten Geschmacks. Allerdings hat die Sendung für mich immer einen wirklich üblen Beigeschmack, denn bei dem, was Simon so abzieht, ist es wirklich erschreckend, wie wenig man in Deutschland bereit ist, zu helfen und bei Ungerechtigkeiten einzuschreiten.

Bereits seit 2002 macht Simon jetzt schon die Straßen unsicher, als pöbelnder Mopedfahrer, als ängstlicher Gruftie, als bierstehlende Frau, als Mafiaboss, Simon übertreibt tierisch in seinen Rollen und doch fallen die Leute darauf herein. Wenn er seine Oma an der Autobahn ankettet, als Krankenpfleger einen Kranken von der Trage ins Gebüsch kippt oder Kindern im Park die Ballons kaputt macht, muss man immer im Kopf haben, dass diese ja zu seinem Team gehören, die Gags sind somit mitunter zwar sehr böse, aber ohne, dass die Verarschten Schaden dabei nehmen. „Comedy Street“ hebt sich aber gerade durch die skurillen Ideen und verrückten Charaktere vom typischen Prinzip der versteckten Kamera ab.

Nach fünf großartigen Staffeln versuchte man es noch größer mit einer Show namens „Comedy Street XXL“, was aber dann doch zu viel des Guten war, leider hat es hier von den Highlights bisher auch noch nicht auf DVD gegeben, Staffel 1-5 gibt es inzwischen komplett zu einem echten Knüllerpreis. Simon scheint sich inzwischen mehr auf verrückte Shows wie „Simon vs. Elton“ zu konzentrieren, doch man soll die Hoffnung nicht aufgeben, dass er über kurz oder lang wieder die Straßen verunsichern wird.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.