Ich habe sie endlich durch, die sieben Bände von Stephen Kings Meisterwerk „Der dunkle Turm“, die der Autor oft selber als seinen „Herrn der Ringe“ bezeichnet. Wer also viel Zeit zum Lesen hat, sollte sich unbedingt dieser genialen Reihe widmen, der Geschichte vom Revolvermann Roland und seinen Gefährten auf ihrer abenteuerlichen Suche nach dem dunklen Turm. Allerdings sei jeder gewarnt, der sich ebenfalls mit auf dieses Abenteuer begibt, dass er etwas lesen wird, was es so wohl noch nicht gab, wird sich von einem Genre ins andere werfen lassen und oft zahlreiche Logikaspekte über Bord werfen müssen, um sich immer weiter von der Geschichte ziehen zu lassen.
Zu einer Verfilmung wird es aber wohl leider nicht kommen, dieses Werk ist für mich unverfilmbar, schon alleine aufgrund des Umfangs. Selbst wenn man einige Bücher zusammenfassen würde, müsste man wohl mindestens fünf Filme drehen und würde dem Werk aufgrund der Kürzungen wohl nicht mehr gerecht werden. Auch ob ein Kinopublikum dem häufigen Genre-Wechsel der Western-Fantasy-Abenteuer-Geschichte folgen würde, wäre wohl fraglich. Diskussion freigegeben… (und bitte nicht spoilern…)

Verwandte Artikel