Ist „Der dunkle Turm“ unverfilmbar?

Ich habe sie endlich durch, die sieben Bände von Stephen Kings Meisterwerk „Der dunkle Turm“, die der Autor oft selber als seinen „Herrn der Ringe“ bezeichnet. Wer also viel Zeit zum Lesen hat, sollte sich unbedingt dieser genialen Reihe widmen, der Geschichte vom Revolvermann Roland und seinen Gefährten auf ihrer abenteuerlichen Suche nach dem dunklen Turm. Allerdings sei jeder gewarnt, der sich ebenfalls mit auf dieses Abenteuer begibt, dass er etwas lesen wird, was es so wohl noch nicht gab, wird sich von einem Genre ins andere werfen lassen und oft zahlreiche Logikaspekte über Bord werfen müssen, um sich immer weiter von der Geschichte ziehen zu lassen.
Zu einer Verfilmung wird es aber wohl leider nicht kommen, dieses Werk ist für mich unverfilmbar, schon alleine aufgrund des Umfangs. Selbst wenn man einige Bücher zusammenfassen würde, müsste man wohl mindestens fünf Filme drehen und würde dem Werk aufgrund der Kürzungen wohl nicht mehr gerecht werden. Auch ob ein Kinopublikum dem häufigen Genre-Wechsel der Western-Fantasy-Abenteuer-Geschichte folgen würde, wäre wohl fraglich. Diskussion freigegeben… (und bitte nicht spoilern…)

Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. darüber lässt sich vermutlich ewigkeiten diskutieren. ich bin gerade im fünften buch der reihe und kann mir durchaus vorstellen, dass eine verfilmung möglich wäre – mit enormen änderungen und kürzungen, um einen einheitlichen stil zu finden, den die bücher nicht haben. ich könnte mir vorstellen, schwarz einen eigenen film zu geben, drei und einen teil von tot zusammenzupacken, den rest von tot und glas zu einem film, und über die restlichen bücher kann ich noch nichts sagen. es wäre vermutlich ein ebenso großer aufwand wie beim hernn der ringe…

  2. Also ich bin echt stark am überlegen, ob ich mir die sieben Bücher mal durchlese. Bei mir würde das aber ein paar Jahre dauern… Ich denke mal, wenn, dann sollte man auch alle lesen, aber ihr sagt, das ist harter Stoff?

  3. Harter Stoff ist schwer zu sagen. Wenn man Stephen King mag, liest man diese Bücher super schnell durch, wenn man sie „nur“ mag und auch vorher noch keine Stephen King Bücher gelesen hat, dann wird man mit Sicherheit sehr verwirrt sein.

  4. Hier ein Kommentar von Stephen King zu einer möglichen Verfilmung, gefunden auf der Website www.stephen-king.de:
    „Bisher habe ich dieser Idee immer widerstanden, weil Filme ihre ganz eigene Art haben, Charaktere und Orte in die Köpfe der Zuschauer einzubrennen, während von diesen Dingen beim Lesen eines Buches eigene Bilder entstehen, z.B. wie Roland oder Susannah aussehen. Wenn man einen Film machen würde, würden auf der Stelle für jeden die gleichen Bilder entstehen und der Zuschauer würde sich denken: „Oh, Billy Bob Thornton sieht genau wie Roland Deschain aus“ oder „Brad Pitt sieht aus wie Eddie Dean.“ Sie verstehen, was ich meine. Oder man denkt sich: „Calla Bryn Sturgis aus ‚Wolfsmond’ sieht vielleicht aus wie das Gelände der Universal Studios“ und dagegen wehre ich mich. Außerdem ist in den Büchern vom Dunklen Turm so viel Material enthalten, dass es unmöglich wäre, das in einem einzigen Film umzusetzen. Es müsste zumindest eine Trilogie im Stil von “Der Herr der Ringe? gedreht werden oder vielleicht eine TV Serie, wegen der Gewalt vielleicht beim Sender HBO, wie es mit „The Sopranos“ geschehen ist. Ich schließe die Idee nicht gänzlich aus, aber im Verlauf der nächsten zwei oder drei Jahre, wenn die Bücher einen anfänglichen Run auslösen werden, wird man eher in den Buchladen als ins Kino gehen müssen, wenn man Rolands Geschichte erfahren will.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.