Neue Hoffnung für Stephen Kings “The Dark Tower” mit Sony und MRC

Nach unzähligen Studios, Gerüchten, angeblichen Regisseuren und Jahren ohne Entwicklung scheint nun wieder alles auf Anfang gesetzt worden zu sein. Universal und HBO scheinen raus; nun sollen Sony und MRC das Projekt finanzieren. Akiva Goldsman und Jeff Pinkner haben ihren alten sehr ambitionierten Drehbuchentwurf (Filmtrilogie mit Serienstaffeln zwischen den Filmen) verworfen und nun soll ein neues Skript verfasst werden, welches auf dem ersten Buch basiert und erstmal auf einen Kinofilm ausgelegt ist (bei Erfolg soll dann ein Franchise daraus werden). MRC hingegen soll nach wie vor eine Serie entwickeln. Der ursprüngliche Regisseur Ron Howard wird nur noch als Produzent in das Projekt involviert sein. Mal schauen, ob diesmal etwas aus der Verfilmung wird.

Quelle: Deadline

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Es gibt einen neuen Regisseur für das Projekt, der auch das Drehbuch nochmal überarbeiten soll: Der Däne Nikolaj Arcel (Drehbuch für “Verblendung” – das Original) wird es. Ein unverbrauchter Name – mal schauen, ob es was wird, und wie es dann wird!

  2. Stephen King glaubt daran, dass das Projekt nun realisiert wird – mit Matthew McConaughey als Mann in Schwarz und Idris Elba als Roland Deschain. Nunja, McConaughey passt perfekt, aber – Rassismus-Debatte hin oder her – Idris Elba ist wirklich weit entfernt von Clint Eastwood … bestechende blaue Augen wird es dann wohl eher nicht geben. Da hätte ich mir noch eher Javier Bardem oder Russell Crowe in der Rolle vorstellen können, auch wenn sie dieser auch nicht wirklich vom Typ her entsprochen hätten. Habe ich irgendwas verpasst, oder warum soll auf einmal gerade Idris Elba sämtliche Kultfiguren verkörpern, die eigentlich eine weiße Hautfarbe haben?

    http://www.rollingstone.com/movies/news/stephen-king-on-dark-tower-movie-its-likely-to-happen-20160209

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.