Promovideo zu „Alien: Covenant“ setzt „Prometheus“-Geschichte fort

„Alien: Covenant“ scheint eher ein „Alien“-Reboot zu werden als eine „Prometheus“-Fortsetzung, aber mittlerweile sind viele Hinweise auf das Schicksal von David und Elizabeth aufgetaucht. Nun wurde ein cooles, kurzes Video veröffentlicht, dass eine Brücke zwischen den beiden Filmen darstellt und vermutlich höchstens in einer Rückblende im fertigen Film sein wird, oder wie schon viele der gelungenen Promo-Videos zu „Prometheus“ gar nicht.

Spoiler: Auch einige neu veröffentlichte Bilder vom Empire-Magazin (siehe hier) zeigen, was dieser Prolog suggeriert: David und Elizabeth erreichen den Planeten der Konstrukteure und David wirft die tödlichen Bomben mit der schwarzen Flüssigkeit ab, wodurch die gesamte Zivilisation der Konstrukteure (die etwas anders aussehen – vielleicht handelt es sich nicht um den Konstrukteur-Hauptplaneten, sondern um eine andere humanoide Art?) vermutlich ausgelöscht wird. Dies suggieriert das epische Poster zum Film, auf dem Aliens und Konstrukteure miteinander kämpfen (siehe hier). In „Alien: Covenant“ landet dann deutlich später das Kolonisationsschiff Covenant auf dem Planeten und findet die Überreste dieser Zivilisation, zahlreiche Konstrukteur-Leichen vor deren alter Zitadelle und den nun dort alleine lebenden David – sowie verschiedene Xenomorph-Varianten (Neomorphs).

Schon etwas schade, dass dieser Prolog und die gesamte Geschichte um David und Elizabeth und ihre Suche „nach dem Paradies“ interessanter scheint als alles andere, was bisher zu „Alien: Covenant“ veröffentlicht worden ist. Ich hätte mir eine direkte Fortsetzung zu „Prometheus“ gewünscht, und dass diese nicht nur eine Randnotiz in einem neuen „Alien“-Film wäre. Aber warten wir mal den endgültigen FIlm ab!

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.