Finale Fantasien oder Dachdecker?

Ich hab grad noch nen letzten Rest von „Final Fantasy“ gesehen. Damals fand ich das 3D-CG-Getappsel total atemberaubend, aber irgendwie… Man scheint sich ja wirklich langsam an immer besser werdende Computergeschichten zu gewöhnen. Im Gegensatz dazu finde ich aber, dass zum Beispiel „Jurassic Park“ immernoch mit allen anderem CG-Zeugs mithalten kann. Vielleicht, weil die Tricks hier auch nur sparsam und bewusst eingesetzt wurden. Wie seht ihr das? Welcher CG-Film (Computer Generated bzw. Computer Grafik) oder auch nur CG-Teil eines Films überzeugt euch derzeit?

Wusstet ihr z. B., dass in „Truman Show“ alle Häuser der Aussenaufnahmen nur als Erdgeschoss existierten? Das ist für meinen Geschmack sehr genial. Ich will Computertricks, die man nicht mehr bemerkt. Siehe die Kamerafahrt auf dem Highway in „Matrix 2“, wo man plötzlich quasi durch einen LKW durchfährt… zugegeben, das einzig Gute in jeder Hinsicht an diesem Film, aber das ist ein anderer Blogeintrag.

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Immer wieder gerne erwähnt: „Herr der Ringe“ – da kann man zwar theoretisch viele der Effekte als Effekte erkennen, aber trotzdem fügen sie sich so gut in das „Gesamtbild“ ein, ohne negativ aufzufallen. Gegenbeispiel ist wohl die neue „Star Wars“-Trilogie – jede Menge Effekte, die teilweise schon nerven. Meiner Ansicht nach die schlimmste Szene ist die, in der Anakin in Episode 2 auf diesem Kuhwesen auf der Wiese reitet. Grässlich!

  2. Ach ja, noch zu „Matrix 2“. Die LKW-Szene hat mich damals wohl beeindruckt, heute gehört sie für mich mit zu den schlechtesten Szenen aus „Matrix“ überhaupt. So einen auf dicke Hose machen, ohne Vorteil für die Story und dann noch so, dass die Effekte irgendwie billig aussehen!!

  3. Da ich selber gerade keine Beiträge posten kann, bringe ich das hier rein. Bin ich der einzige, der diese Art des „Filmemachens“ schlimm findet?? Wozu braucht man bei Filmen wie die „Truman Show“ oder „Verliebt in eine Hexe“ Spezialeffekte. Bei dem Maing of von „Verliebt in eine Hexe“ sah man, dass sie grundsätzlich jede Einstellungen mit kleinen Effekten „frisieren“, z.B. machen sie noch per PC Blumen rein, oder mehr Pflanzen. Dasselbe bei Matrix! Das ist ja toll, dass sie die Sache mit dem LKW so hinbekommen haben, aber früher machte man so etwas komplett ohne Spezialeffekte. Das war echt!!!! Ich mag zwar Jackie Chan und japanische Konsorten nicht, aber so eine Szene gab es in einem japanischen Actionfilm fast genauso, auch mit einem LKW, Gegenverkehr, und Leute, die auf dem LKW kämpften… Da lobe ich mir Leute wie Tarantino, die sagen, wenn sie wegen einer Einstellungen auf Spezialeffekte wirklich angewiesen sind, dann macht er die Einstellung lieber nicht, als das er sie sooo mit Spezialeffekten vollpumpt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.