War Otto mal lustig?

„7 Zwerge 2“ hat bei mir die Frage aufgeworfen, ob Otto einfach über die Jahre immer schlechter und einfallsloser geworden ist, oder ob er schon immer schlecht war. Denn wenn ich an meine Kindheit zurück denke, war Otto humormäßig mal einer der ganz Großen für mich. Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, habe ich mir nochmal „Otto – Der Film“, „Otto – Der neue Film“ und ein paar Ausschnitte seiner Shows aus den 70ern angesehen… und siehe da, ich habe echt gut lachen können.

Ottos Witze waren schon immer flach, ja, aber damals war alles noch etwas origineller, die Witze subtiler und gut platziert. Heute wirkt es so, als hätte er sich in keiner Form weiterentwickelt, sein Bühnenprogramm besteht aus ollen Kamellen, den „Hänsel & Gretel“-Songs werden aktuelle Versionen hinzugefügt, ansonsten platter Klamauk und auch in den Filmen präsentiert er sich ohne den Biss und das Talent von früher mit uralten „Hollahiti“ und „Drunt im Tal“-Nummern.

„Otto – Der Film“ brillierte noch durch gekonnten Witz und Situationskomik, „Otto – Der neue Film“ war zwar schon klamauk-lastiger, aber immer noch gut zum Lachen geeignet und auch „Otto – Der Außerfriesische“ war noch unterhaltsam. Aber schon „Otto – Der Liebesfilm“ wurde langweilig und unlustig, und „Otto – Der Katastrofenfilm“ scheint irgendwie an allen vorübergegangen zu sein. Dieser Abstieg der Qualität hat jetzt mit den „7 Zwerge“-Filmen seinen Tiefpunkt erreicht…

Wie passiert so etwas? Helge Schneider hat sogar mal eine Tour nur mit Jazz-Musik gemacht, weil es ihm Spaß gemacht hat, weil er nicht sein Leben lang auf „Katzenklo“ festgelegt sein will. Braucht Otto das Geld so dringend? Wenn man sein Talent von früher ansieht, müsste es ihn eigentlich auch nerven, dass er nur mit den uralten Gags von früher noch akzeptiert wird. Aber er wirkt dabei nicht unglücklich und einen Versuch, neues zu riskieren, wagt er auch nicht mehr. Traurig, wenn die Helden der Kindheit nicht wissen, wann sie aufhören sollen, damit man sie in guter Erinnerung behält…

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Ich glaube, dass Otto auch im normalen Leben so ist, wie er auf der Bühne ist. Sich quasi nicht verstellt und absolut kein ernster Mensch ist. Ich fand ihn früher auch lustig, aber nun nur noch peinlich…

  2. Er ist irgendwie zu hektisch geworden, ständich durch die Gegend hüpfen und nen x-mal gebrachten Gag bringen. Früher war er ruhiger. Das merkt man auch an den alten CDs: Kein hektisches Gejodel alle 2 Sekunden. Das war noch wirklich Otto. Inzwischen wirkt Otto eher wie eine Otto-Parodie. Vielleicht ein unnötiger Versuch mit der Zeit zu gehn :/ .

  3. das ist zwar schon nicht mehr richtig meine generation, aber was ich von früher in erinnerung habe, fand ich damals gut. alle neueren sachen dagegen wirklich übel. heute kann ich den kerl nicht mehr ausstehen; schütti und pau nennen dafür recht gute anhaltspunkte. er nervt einfach.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.