„Verwünscht“ – Disney bleibt Disney!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,80 (5 Stimmen)
Loading...

verwuenscht.jpgIch kann normalerweise nichts mit den kitschigen Disney-Filmen voller singender Nervbratzen anfangen, aber der Trailer zu dieser Mischung aus Zeichentrick und Realfilm wirkte wie eine halbe Parodie auf den Kitsch. Aber ich hätte berücksichtigen sollen, dass es sich hier dann im Endeffekt ja aber doch um einen Familienfilm von Disney handelt, die Parodie war also hier und da spürbar, aber es blieb trotzdem noch Platz für jede Menge Kitsch und nicht enden wollendes Gesinge.

Traumprinz Edward will im Zeichentrickland gerade die wunderschöne Giselle heiraten, als seine Mutter, gierig darauf den Thron nicht räumen zu müssen, Giselle durch ein Portal in unsere Welt verbannt. Als Edward davon erfährt, eilt er ihr hinterher, um sie zurück zu holen. Doch die Königin schickt ihren Diener ebenfalls hinterher, um dafür zu sorgen, dass Giselle niemals in die Märchenwelt zurückkommt. Doch die hat in der realen Welt ganz andere Probleme, hier reichen Freude, Lächeln und Gesinge nämlich nicht aus, um über die Runden zu kommen. Scheidungsanwalt Robert und seine Tochter Morgan helfen dem aus ihrer Sicht leicht verrückten Mädchen zwar dabei, doch das soll allerdings auch ihre Leben verändern…

Aus Sicht eines Kindes ist dieser Film vermutlich nicht anders als frühere Disney-Produktionen. Für alle anderen reichen die gelegentlich gelungenen Gags nicht aus, um sich nicht doch durch viele Kitschbereiche des Films durchquälen zu müssen. Wären Giselle und Edward nicht so unglaublich peinlich blöde, hätte sich der Film vermutlich überhaupt nicht von den anderen „Weichspülern“ Disneys abgehoben. Aber ihre so einfache, breit grinsende und lebensbejahende Einstellung führt dann doch zu recht lustigen Situationen, wenn man die Traumtänzer in unserer eher depressive Welt loslässt. Am lustigsten war aber doch noch das kleine Streifenhörnchen, das in der realen Welt nicht sprechen kann und auf echt witzige Weise versucht, pantomisch alles zu vermitteln.

Fazit: Für Disney-Fans ein Muss, alle anderen sollten nicht auf den Trailer reinfallen. Dieser Film ist keine Parodie, er ist eben doch „nur“ ein Disney!

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.