Die Schlechtesten der Schlechtesten!!

schlechtesten.jpg

Klar, jedes Jahr kommen Filme raus, die definitv schlecht sind, aber unter all denen gibt es ein paar, die wirklich so unglaublich mies sind, dass man wirklich nicht mehr glauben kann, was man da sieht. Oft genießen diese Filme dann wieder Kultstatus, weil sie oft jede Menge unfreiwillige Komik mitbringen.

Wenn ich überlege, welche Filme die schlechtesten waren, die ich je gesehen habe, fallen mir als erstes „Daniel der Zauberer“ und „A Sound of Thunder“ ein. Der Film mit Daniel Küblböck war in jeder Hinsicht so schrecklich inszeniert, dass man sich echt fragen musste, wie Regisseur Uli Lommel, der ansonsten schon für ein paar bekannte deutsche Filme verantwortlich ist, sich im Bonusmaterial noch so überschwenglich über sein „Meisterwerk“ äußern kann, ohne vor Scham im Boden zu versinken. Bei dem zweiten war die Mischung aus verhunzter Story, schlechten darstellerischen Leistungen und unfassbar miesen Animationen (mit dem wohl blödesten blauen Bibermenschen der Welt) echt so daneben, dass wir aus dem Lachen nicht mehr herausgekommen sind.

Alte Klassiker wären da beispielsweise „The Giant Claw“ (Ja, der mit dem „Flying Battleship“!) oder „Plan 9 From Outer Space“, wobei Ed Wood damals immerhin nicht die Mittel hatte wie heute Uwe Boll, der Wood der Neuzeit, dessen durchweg grottenschlechte Filme mit „Postal“ wohl ihren Tiefpunkt erreicht haben. Bolls Versuch, eine Komödie zu drehen, ist zu einer so grauenvollen Mischung aus Gewalt und Exkrementenhumor verkommen, dass ich echt nicht durchgehalten habe. Ach ja, bei Humor fernab von Gut und Böse darf natürlich auch „Kevin und Perry tun es“ nicht ungenannt bleiben. Hier wurde echt jede Grenze des guten Geschmacks weit untergraben.

Es gibt sicher noch einige Fehltritte der Filmindustrie, die mir gerade entfallen sind. Welche fallen euch denn spontan so ein?

Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Oh ja! Der war MIES!!! Und ein dritter ist gerade in Amerika auf direktem DVD Wege rausgekommen ;) Dabei fand ich den ersten total klasse! Selten so absurde Gewalt gesehen.

  2. Tach auch Jungs ich bin neu hier! x)
    hab euch durch den Blog des Jahres gefunden (oder wie der auch hieß xD) ich bin eig. nur auf dem blog Onipepper zu finden aber da ich totaler Filmfan bin dachte ich mir suchste dir einen guten für Filme und zub hab ich einen gefunden!
    Ich werd euch nun weiter verfolgen! ^^
    Ach und vorneweg Ich Mag Uwe Boll xD ehrlich ich mag seinen stil xD wie ein hilfloses Welpen aber trozdem ich fand Postel sehe gut! gegen mitte kam eine länge aber das war mir schnubbe! und alone in the dark war auch nicht übel! da gibts wirklich schlechtere filme! aber auf uwe rumhacken ist mittlerweile volkssport geworden find ich schade. ;)
    ABER mal zum thema ^^
    Den schlechtesten Film den ich je gesehen hab? War eindeutig ES!!!
    *graus* Steven Kings: ES (und ich graus mich nicht vor dem clown das könnt ihr mir glauben!!!)
    :-D Starship Troopers 2 hab ih 12 min geschaut und dann ausgemacht weils da schon total banane war. Und zum dritten hab mir grad über meine ps3 den trailer für die Blueray runter geladen omg das schaut nach teil 1 in schlecht aus ich bin mal gespannt! Teil 1 ist einfach nur kult!
    UND Steven Kings: Riding the Bullet (man war der schlecht)
    na gut dann hab ich euch mal genug vollgetextet ich hoffe ihr mögt meine anwesenheit ;)
    gruß
    gex

  3. „Daniel der Zauberer“ wird wohl niemals unterboten werden können. „A Sound Of Thunder“ war auch schon so billig gemacht (inklusive dämlicher Story), dass er nicht einfach nur schlecht war, sondern wirklich einen Ehrenplatz bekommen darf. Ed Woods Filme und „The Giant Claw“ sind schwer zu beurteilen, da zu jener Zeit Filme einfach etwas anderes waren als heute. Dennoch ist es schon eine Meisteraktion, bei „Plan Nine From Outer Space“ immer wieder die gleichen Aufnahmen vom verstorbenen Lugosi zu zeigen und ihn bei den anderen mit einem Mann zu doubeln, der immer einen Umhang vor dem Gesicht hat. Und die Filme von Boll sind auch nicht nur schlecht, sondern teilweise schon unterirdisch schlecht. Alleine bei „Bloodrayne“ Gewaltszenen immer doppelt hintereinander zu zeigen, oder gleichzeitig stattfindende Szenen in „Dungeon Siege“ einmal am Tag und einmal in der Nacht stattfinden zu lassen… Boll ist wirklich nur peinlich und gehört ohne Zweifel zu den Schlechtesten der Schlechten! Zu den ganzen Komödien sage ich jetzt mal nichts, da kann man fast alle zu den Schlechtesten der Schlechten zählen, wenn man will…

  4. Schön, dass sich sonst noch jemand bei diesem Thema an “Kevin und Perry tun es” erinnert, eine selten erwähnte Körperverletzung unschuldiger Kino-Besucher im Jahr 2000 (ein Grund, nie wieder ein „sneak preview“ zu besuchen….). Wobei das mit den schlechtesten Filmen immer so eine Sache ist….zählen nur in Deutschland im Kino gezeigte Filme, auch direct-to-video? Dank Mystery Science Theater sind mir folgende Machwerke sehr negativ in Erinnerung geblieben: „Manos – Hands of Fate“, „The wild world of batwoman“, die südafrikanische SciFi-Perle „Space Mutiny“, der japanische Beitrag „Prince of Space“ oder – ganz weit oben auf meiner persönlichen Liste – „Santa Clause conquers the Martians“…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.