„Das Haus der geheimnisvollen Uhren“ – Netter Fantasy-Grusel!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (1 Stimmen)
Loading...

Filme, in denen vom Schicksal geplagte Kinder plötzlich in eine übernatürliche Welt eintauchen und dort ihre wahren Stärken entdecken, können nicht erst seit „Harry Potter“ fesseln. Horrorregisseur Eli Roth schickt dieses Mal einen kleinen Jungen in eine Welt voller dunkler Magie los, um zusammen mit Jack Black, der gerade erst letztes Jahr mit „Gänsehaut“ in einem anderen Kinderorrorfilm überzeugte, und Cate Blanchett los, um den fiesen Hexenmeister Kyle MacLachlan zu stoppen. Das ist zwar an vielen Stellen nicht zuletzt dank der guten Schauspieler recht unterhaltsam, insgesamt aber doch irgendwie nicht ganz rund. Hier wurde das Potential bei weitem nicht ausgeschöpft. Weiterlesen

„Phantastische Tierwesen 2“ – Viel Effekthascherei, wenig Zauber!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (4 Stimmen)
Loading...

Ich habe vorab noch mal die „Harry Potter“-Filme gesehen und mich wieder voller Freude in die Zauberwelt versetzt gefühlt, doch auch beim erneuten Schauen von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ wollte sich nicht die gleiche Begeisterung einstellen. Ähnlich ging es mir leider auch bei der Fortsetzung „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbechen“, trotz vieler versteckter Verweise auf das „Potterversum“ und ganz klar wieder jede Menge originelle Tierwesen fehlt mir bei den wirklich bombastischer Magieattacken irgendwie der Zauber der damaligen Buchreihe. Vielleicht sind es die fehlenden wirklichen Identifikationsfiguren oder der wirklich schon übertriebene Zauberei-Overkill, aber irgendwie werde ich wohl trotz wahrer Hingabe zu Joanne K. Rowlings Kultbuchreihe nie ein echter Fan der „Phantastischen Tierwesen“ werden. Das macht auch die Fortsetzung nicht zu einem schlechten Film, aber irgendwie doch nur zu einem Anhängsel, etwas leichtem Fanservice, der aber leider nicht mehr die gleiche Magie versprüht wie die Originalreihe. Weiterlesen

„Voldemort: Origins of the Heir“ – Eben nur ein Fanfilm!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,00 (1 Stimmen)
Loading...

Ausgehungert klammert sich die „Harry Potter“-Fangemeinde an jede Kleinigkeit, so wird auch ein Fanfilm aus Italien derzeit über alle Maßen gehypt. Der knapp einstündige Film soll zeigen, wie Tom Riddle zum bösen Voldemort wird. Der Film ist handwerklich in Ordnung, was aber bei den heutigen Möglichkeiten nicht mehr der Maßstab ist, die Handlung hingegen zieht sich, wirklich spannend kommt der Film auch nicht daher und dass er wichtige Antworten liefern würde, ist auch nicht der Fall. Da kann man fast froh sein, dass die Macher aufgrund eines Rechtsstreits mit den Rechteinhabern der Filmreihe mit dem Film keinen Profit machen dürfen. Das wäre bei den anscheinend inzwischen völlig anspruchslosen Potter-Fans wohl auch hier kein Problem gewesen. Dann lieber auf den zweiten Teil der meiner Meinung nach auch völlig überbewerteten Reihe um die „Phantastischen Tierwesen“ warten, diesen Fanfilm durchzuhalten ist doch etwas anstrengend. Weiterlesen

„Bright“ – Will Smith als Cop zwischen Orks und Elfen!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,50 (2 Stimmen)
Loading...

Der mit 100 Millionen Dollar bisher teuerste Netflix-Film wurde zwar in den ersten Tagen extrem oft aufgerufen, doch die Meinungen gehen sehr weit auseinander. Während Kritiker den Copfilm, der in einer alternativen Realität spielt, in der Menschen zusammen mit Fantasiewesen wie Orks, Elfen und Feen leben, fast durchweg durchfallen lassen, ist er bei den Zuschauern relativ beliebt. Woran liegt das? Grundsätzlich ist nicht nur das Szenario interessant, auch wurde die Parallelwelt sehr gut umgesetzt, sodass man schnell in die Handlung eintauchen kann. Die Handlung ist rasant und grundsätzlich auch spannend, zudem wird das Szenario dafür genutzt, um konkret auf Themen wie Rassismus, Korruption oder Konflikte zwischen den Gesellschaftsschichten einzugehen. Doch gerade da fangen die Probleme bereits an, denn diese Themen werden einem zu übertrieben unter die Nase gerieben, auf der anderen Seite werden die Orks durchweg als Ghettobrutalos dargestellt, was die Grundbotschaft fast schon lächerlich wirken lässt. Zudem werden die meisten Charaktere und ihre Intentionen überhaupt nicht näher erläutert, so wird der Film nach kurzer Zeit zu einer zwar rasanten Verfolgungsjagd, die auf den zweiten Blick aber doch recht konzeptlos daherkommt. Weiterlesen

„Jungle“ – Daniel Radcliffe kämpft gegen den Urwald!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (3 Stimmen)
Loading...

Das Finale der „Harry Potter“-Filmreihe liegt bereits sechs Jahre zurück und noch immer wird Daniel Radcliffe in erster Linie mit dem Zauberer in Verbindung gebracht. Und doch macht er weiterhin alles richtig in seiner Karriere, nach seiner einzigartigen Performance in „Swiss Army Man“ kann er in „Jungle“ erneut in einer absoluten Ausnahmerolle überzeugen. Realistisch, bitter und spannend erzählt der Film die reale Geschichte eines jungen Mannes, der in den 80ern mehrere Wochen alleine im südamerikanischen Dschungel überlebte. Neben einem großartigen Radcliffe, der für die Rolle fast bis auf die Knochen abmagerte, spielen auch Joel Jackson, Kevin Gale und Thomas Kretschmann die Rollen seiner Begleiter auf der Urwald-Expedition wirklich klasse. Der fieseste Darsteller ist allerdings der menschenfeindliche Dschungel selber. Weiterlesen

Ein erster Ausblick auf das Kinojahr 2018!

Wir haben zwar fast noch ein halbes Kinojahr 2017 übrig, aber trotzdem lohnt es sich doch, einen Blick auf die Filme zu werfen, die uns im kommenden Jahr erwarten. Auch 2018 ist geprägt von Fortsetzungen, Reboots und Comicverfilmungen, aber es gibt auch ein paar andere Highlights, auf die man sich freuen kann. Eine Übersicht findet ihr ab jetzt auch bei unseren Kinostartterminen 2018! Zudem haben wir hier ein paar interessante Filme des nächsten Jahren zusammengefasst: Weiterlesen

John Hurt ist mit 77 Jahren gestorben

John Hurt ist gestern mit 77 Jahren an Bauchspeichelkrebs gestorben. Der u. a. aus „Alien“, „Harry Potter“, „1984“, „Hellboy“, „V wie Vendetta“, „Indiana Jones 4“ oder „Der Elefantenmensch“ bekannte Schauspieler war gefühlt in den letzten 10 Jahren auch häufig in Nebenrollen zu sehen, und immer konnte er diese gut ausfüllen. Aktuell ist er in Pablo Larraíns Biopic „Jackie“ im Kino zu sehen. Mit ihm geht jemand, den man mit der Zeit sehr liebgewonnen und seine Leistungen zu schätzen gelernt hat.

„Phantastische Tierwesen“ – Neues aus dem Potter-Universum!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,50 (4 Stimmen)
Loading...

Eigentlich war „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ nur ein kleines Handbuch, dass zu Zeiten des Potterhypes nebenbei veröffentlicht wurde und auch mehr ein Sachbuch war. Doch Autorin Joanne K. Rowling und Regisseur David Yates nutzten die Chance, aus der Idee ein komplett neues Franchise zu machen, das nicht nur Potterfans wieder in die Kinos ziehen sollte, sondern auch neue Anhänger finden sollte. Doch die neue Reihe startet nicht wirklich durchdacht und weckt bei mir noch nicht die Vorfreude auf die Fortsetzungen, wie es damals bei den Büchern und Filmen von Harry Potter war. Weiterlesen