Neuverfilmung von Stephen Kings „Es“ in Arbeit

Und wieder ist ein Remake unterwegs, diesmal soll eine neue Adaption des erfolgreichen, ca. 1000 Seiten umfassenden Horror-Klassikers „Es“ von Stephen King in Planung sein. Anders als die ABC-Fernsehverfilmung aus den 90er Jahren soll diesmal eine Kinofassung her. Ich bin gespannt, meiner Meinung nach bietet der Clown noch immer großes Gruselpotential. Vielleicht kommt dann ja auch bald eine Kinoversion von „The Stand“, über die ich mich auch sehr freuen würde.

Quelle: www.variety.com

Verwandte Artikel

20 Kommentare

  1. Ups, da war der Kai schneller mit einem Post, dann habe ich meinen mal wieder gelöscht. ;)

    Ich bin auch sehr gespannt, bis heute kenne ich kaum einen Film, der mehr Leuten Albträume bereitet hat, als die erste Verfilmung von 1990 mit Tim Curry als Clown Pennywise. Aber als Kinofassung lässt sich aus dem Stoff sicher noch mehr herausholen.

  2. Hmm, bin zwar ein großer Fan von King, fand aber immer, dass „Es“ viel zu überbewertet wurde im Gegensatz zu seinen anderen Werken.

  3. Ich weiss nicht bei Remake geht immer etwas verloren und Film werden tendenzell schlechter, das habe wir schon alles gesehen was bei the ring und the Gruide 1-2 von den Armis. Mal abwarten und hoffen das der Film nicht wirklich gut wird.

  4. Eigentlich stimme ich dir zu Tom. Ich kann auch keine Clowns leiden!!
    Aber wenn ich langeweile hab da kann ich mir die Neuverfilmung mal ansehen.

  5. Ich mag Clowns. Vorzugsweise böse Clowns.

    Und ich habe das Buch seinerzeit geliebt.
    Und ich mochte auch die 1. Verfilmung – vor allem die Besetzung.

    Jedoch – was wäre ein Post ohne ABER?
    Hier also das aber:

    Aber das Ende ist einfach dummerhaftig. Das Ende hat Stephen King einfach versaut. Und dementsprechend ist das Ende der 1. Verfilmung dummerhaftig und das Ende der neuen Verfilmung wird vermutlich ebenso dummerhaftig sein. Weil so ein Spinnendings unter der Stadt einfach nur dummerhaftig ist.
    Mist.
    Warum gibts eigentlich bei Büchern kein alternatives Ende?
    Herr King als Vorreiter könnte so etwas gerne einführen.
    Verdient hätte es das Buch.

    Ach einen noch:
    Die Handlung in die 80er zu verlagern und dann zu behaupten, sie wäre näher am Buch ist meiner Meinung nach dummdreist oder bestenfalls nassforsch.

  6. Ja, ich habe das Gefühl, King versaut seine Enden meistens. War beim „Dunklen Turm“ leider auch der Fall (nicht die letzte Szene, die war wieder gut), und auch bei „The Stand“ wäre mehr drin gewesen.

  7. Ich habe das jetzt auch so verstanden, dass die Vergangenheitsszenen in den 80ern spielen sollen, die Gegenwart also auch die jetzige Gegenwart sein soll…

  8. Verdammt.
    Aber die Charaktere des Buches sind alle Jahrzehnte davor angesiedelt. Wie kann sich denn jemand hinstellen und behaupten die 80er sind näher am Buch?
    Wer hat denn in den 80ern Schiffchen im Rinnstein fahren lassen?
    Wer ist denn in den 80ern „Hiho Silver“ brüllend durch die Strassen geradelt?
    Wer hat denn in den 80ern Staudämme in der Wildnis gebaut?

    Nee nee – erzähl mir nix. Mit dem Buch wird das nichts mehr zu tun haben.
    Wieder n vermurxtes Remake…
    Vielleicht lassen sie ja den Clown drin … oder ersetzen ihn durchn Pokemon – auch egal…

  9. Ich lese gerade das Buch, echt klasse, die Atmosphäre, die das Buch schafft, ist wirklich beängstigend, auch wenn man die Story der ersten Verfilmung bereist kennt. Bisher finde ich die erste Verfilmung im Vergleich zum Buch nicht schlecht, aber die Vorlage ist um einiges härter.

    Wenn man bedenkt, dass die Verfilmung von „Es“ von den meisten Leuten genannt wird auf die Frage, nach welchem Film sie nicht richtig pennen konnten, dann bin ich echt gespannt, was da mit der Neuverfilmung kommen wird. Im Vergleich zum Buch ist der Horror im Film nämlich noch recht harmlos…

  10. Also, ich wäre froh, wenn sie eine neuverfilmung machen. Denn im Gegensatz zum Buch ist die erste Verfilmung ein Witz. Man muß ja auch gar nichts alles aus dem Buch verfilmen, aber wenn sie sich an das Buch halten würden, wäre das schon echt wünschenswert. Denn das Buch ist mit das Beste was Stephen King je zu Papier gebracht hat!

  11. Ich stimme zu: die Vergangenheit in den 80ern anzusiedeln, erscheint mir wahnsinnig idiotisch und unnötig. Als gäbe es nicht genug Stoff, der die Neuverfilmung von der alten abheben würde…die Kindheit des Verliererclubs ist für mich untrennbar mit den 50/60ern verbunden…das verleiht der Geschichte sicherlich einiges mehr an Charme… Spannend ist trotzdem, welche zusätzlichen Stoff sie reinnehmen…den Psychojungen mit dem Kühlschrank? Mike und den Vogel? Lese eigentlich kaum King, aber dieses Buch ist gigantisch.

  12. also ich habe das buch letztens gelesen und für meine 14 jahre war ich schon sehr verschreckt. Dann habe ich den Filom mit meinen Eltern geguckt und frage mich:“ wie kann man so ein spannendes, fesselndes buch nur so scheiße verfilmen?!“ mal ehrlich, im kopfkino konnte man sich die horror-szenen schön ausmalen und von film hätte ich auch erwartet, dass sie das rüber bringen.- aber nein, ich bin fats eingeschlafen! und der film ging drei stunden! schon klar, dass man nicht alles von ca. 860 seiten in einen film bekommt, aber die stellen, die einige situationen so treffend beschrieben haben, wurden im film einfach weggelassen und waren deshlab völlig langweilig! also wenn die neuverflimung in die kinos kommt, hoffe ich, dass sie mehr geld in den film investieren und dann hoffe ich, wird der film auch etwas spannender. ich meine, ich fand das buch schlimmer als den film scream 1 und der ist nun auch schon etwas älter. also sollten sich die regisseure ranhalten um diesen geilen schock-roman nhct in den schmutz zu ziehen. ich meine, eine ernst gemeinte frage…. würdet ihr nachdem ihr den film von früher gesehen habt, das buch lesen?! ich nciht…

  13. ich kann eva nur zu stimmen die beiden Filme die rauskamen waren nicht schlecht waren aber auch nur mit zwölf jahren gruselig
    da so viel teile die im buch erzählt wurden im film weggelassen wurden und vor allem wichtige teile wieder angriff des denkmals da ich weiß nicht mehr auf wen von den jungen aber ich mein das war der vorlaute und dann noch der teil mit dem riesenvogel naja ich geh mal davon aus das das damlas einfach nicht vernünftig umsetzbar war aber in der neuverfilmung wird das mit sicherheit umgesetzt und der film kann nur besser werden aber acuh nur wenn man sich an das buch hält

Kommentare sind geschlossen.