„Haywire“ – Solide Agenten-Action mit Kampf-Amazone!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,50 (2 Stimmen)
Loading...

Agentenfilme sind wieder groß in Mode, so bringt jetzt auch Regisseur Steven Soderbergh einen Film voller Verschwörungen und Kampfgerangel in die Kinos. Ein kluger Schachzug war es, die Hauptrolle mit der Martial-Arts-Spezialistin Gina Carano zu besetzen, der nicht zuletzt die guten Kampfsequenzen zu verdanken sind. Garniert mit einer Riege prominenter Nebendarsteller, einem sehr nach den 70ern klingender Soundtrack und eine schlichte Agentengeschichte machen aus „Haywire“ nicht unbedingt ein Meisterwerk, aber immerhin einen soliden Actionfilm.

Die junge Agentin Mallory Kane wollte nach einem einem erfolgreichen Auftrag eigentlich mal entspannen, doch ihr Auftraggeber hat noch einen weiteren Auftrag für sie. Als sie dann jedoch herausstellt, dass sie selber das Opfer sein soll, kann sie zwar entkommen, befindet sich aber auf der Flucht, ohne zu wissen, wem sie noch trauen kann.

„Haywire“ versucht gar nicht erst, ein großer Film zu sein und konzentriert sich fast ausschließlich auf seine attraktive Kampf-Amazone, die gekonnt Anmut mit brutaler Gewalt verbindet. Der Film kann einen konstanten Spannungslevel bieten, einige rasante Verfolgungsjagden und viele gut choreografierte Kampfsequenzen. Das wird von Hauptdarstellerin Gina Carano gut getragen, von der man sicher noch einiges erwarten kann. Doch auch die Nebenrollen sind mit Ewan McGregor, Michael Douglas, Antonia Banderas, Bill Paxton und Michael Fassbender große Namen und passend besetzte Rollen zu bieten. Für Actionsfans bietet der Film auf jeden Fall gute Unterhaltung.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.