„Narcos“ – Staffel 3 überzeugt auch ohne Escobar!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

Nachdem sich die geniale erste Staffel von „Narcos“ dem Aufstieg des kolumbianischen Drogenbosses Pablo Escobar widmete und die zweite Staffel seinem Untergang und letztendlich seinem Tod, hätte man denken können, die Serie wäre vorbei. Doch der Tod von Escobar war damals alles andere als das Ende des Drogenterrors in Kolumbien. Die dritte Staffel handelt jetzt vom skrupellosen Cali-Kartell, das mit noch brutaleren Methoden die Vormachtstellung im Drogensumpf zu sichern versucht. Auch wenn Boyd Holbrook nicht mehr als Steve Murphy mit von der Partie ist, versucht Pedro Pascal weiterhin als US-Agent Javier Peña das Kartell auszuschalten. Die dritte Staffel ist vor wenigen Tagen bei uns auf DVD und Blu-ray im Handel erschienen, eine vierte Staffel, die sich auf den Drogenhandel in Mexiko konzentrieren wird, startet in Kürze.

Inhalt

Nach dem Tod von Pablo Escobar hat das Cali-Kartell den Drogenmarkt übernommen und geht dabei noch blutiger vor als Escobar. Gleichzeitig versuchen sie, ihre Methoden rechtlich so zu drehen, dass sie keine Strafverfolgung mehr fürchten müssen. Javier Peña (Pedro Pascal) von der DEA hat weiterhin alle Hände voll zu tun, um den Drogenhandel endlich einzudämmen und auch die Hintermänner des Cali-Kartells hinter Gitter zu bringen. Doch Korruption, Skrupellosigkeit und Gerissenheit seiner Gegner machen es weiterhin nahezu unmöglich, dieses Ziel zu erreichen. So muss auch Peña überlegen, ob sein Zeil überhaupt jemals erreichbar sein wird.

Review

Ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass die dritte Staffel von „Narcos“ den hohen Qualitätslevel tatsächlich soweit halten kann. Zwar fehlen mit Boyd Holbrook und Wagner Moura zwei wichtige Schauspieler aus den ersten beiden Staffeln, aber wie sich der Drogenkrieg nach dem Tod von Escobar ausgeweitet hat, ist alles andere als uninteressant und hier mal wieder großartig in Szene gesetzt. Fans der Serie werden daher auch diese Staffel lieben.

Ob diese Qualität auch in Staffel 4 zu halten ist, wo man den Fokus jetzt doch von Kolumbien nach Mexiko verlegt, wird man abwarten müssen.

Fazit

Die dritte Staffel von „Narcos“ zeigt, dass eine Serie über den Drogenkrieg in Kolumbien nicht zwingend Pablo Escobar braucht, um zu rocken! So bleibt die Serie weiterhin ganz oben unter den aktuell besten Serien.

Bildergalerie


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.