„Rescue Dawn“ – Herzog schickt Christian Bale nach Laos!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (1 Stimmen)
Loading...

Werner Herzog dreht anders als andere Regisseure, das merkt man seinen Filmen auch an. Man muss seinen Stil nicht mögen, aber wer Dokumentationen über seine Dreaharbeiten gesehen hat, wird seine Arbeit zu schätzen wissen. Und wer denkt, Werner Herzog hat doch damals mit Klaus Kinski gedreht, gibt’s den noch? Und ob es den noch gibt, sein neuer Film „Rescue Dawn“ ist leider bei uns nur auf DVD erschienen, aber eindeutig ein weiterer Geniestreich des eigenwilligen deutschen Regisseurs.

„Rescue Dawn“ erzählt die wahre Geschichte des Deutschen Dieter Dengler, der in den Anfängen des Vietnamkrieges mit seinem Flugzeug über Laos abgeschossen wird, dort in Gefangenschaft gerät und als einziger Gefangener in der Zeit des Vietnamkrieges aus eigenem Antrieb mit weiteren Gefangenen fliehen kann. Doch der Kampf gegen den Dschungel erweist sich fast noch schlimmer als die Folter im Gefangenenlager…

Werner Herzog war mit Dieter Dengler befreundet und hatte bereits eine Dokumentation über ihn gedreht, aber eine Filmversion der spannenden Geschichte Denglers stand für ihn immer noch auf dem Zettel. Für die Hauptrolle konnte er Christian Bale gewinnen, der sich nach „The Machinist“ ein weiteres Mal für eine Rolle zahlreiche Kilos weghungerte. Zudem musste er Maden und Schlangen essen, riesige Blutegel an seinem Körper saugen und sich kopfüber mit einem Ameisennest aufhängen lassen, barfuss durch den Dschungel laufen und auch dort schlafen. Herzog wollte einen realistischen Film, er wollte echte Menschen sehen, so drehte er Bale und seinen Kollegen Steve Zahn auch einfach mal so beim Schlafen oder Warten im Dschungel, ohne dass sie es merkten.

Schon bei seinem Klassiker „Fitzcarraldo“ mit Klaus Kinski drehte er mitten im Urwald und ließ dort wie im Film tatsächlich ein großes Schiff über einen Berg von einem Fluss in den anderen bewegen. Herzogs Filme sind echt, er dreht häufig nur ein bis zwei Takes und hasst übertriebenes Schauspiel, er lässt seine Darsteller die Rollen leben, nicht spielen. Herzog ist ein Abenteurer, ein Mann, der die Natur liebt und der bei seinen Exkursionen nebenbei mal Filme dreht, so scheint es manchmal. Bei den Dreharbeiten ließ er seinen Wagen auch gern mal das Filmteam abhängen, Regisseur, Kameramann und Hauptdarsteller waren ja da, und wenn das Team eintraf, waren die Aufnahmen oft schon im Kasten.

„Rescue Dawn“ lebt von einer wahren, spannenden Geschichte, großartigen Darstellern, einmaligen Naturaufnahmen und dem Stil von Werner Herzog. Dabei wird der Film nie langweilig, wie es bei Herzogs früheren Filmen in extrem langen Einstellungen doch hin und wieder der Fall war. Er zeigt Dieter Dengler als einen außergewöhnlichen Menschen, der immer seinen Humor und seinen Optimismus behielt, egal, wie schlimm es auch wurde. Und das bringt Christian Bale hervorragend rüber. Allerdings sollte man auch Steve Zahn lobend erwähnen, den man sonst ja eher aus Komödienrollen kennt.

Dieser Film ist auf jeden Fall ein Geheimtipp für alle Filmfreaks, die nicht nur auf Popcornkino stehen und mal einen Vietnamfilm sehen wollen, der alles andere als ein Kriegsfilm ist.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.