Was macht eigentlich Quentin Tarantino?

Obwohl man zuletzt eine (sehr gelunge) Folge der Serie „C.S.I.“ aus der Feder und unter der Regie des Meisters sehen konnte, ist es genrell wieder ruhig um Quentin Tarantino geworden. Dass er nicht der Regisseur vom neuen Bond geworden ist, wie er es sich doch vor einiger Zeit gewünscht hatte, ist vielleicht für alle das beste, obwohl es sicher der beste Bond aller Zeiten geworden wäre. Dann hörte man von einem Anti-Krigesfilm mit dem Namen „Inglorious Bastards“, der bisher allerdings auch nicht über die Planung hinaus gekommen zu sein scheint. Aber „Grind House“, seine Gemeinschaftsproduktion mit „Sin City“-Regisseur Robert Rodriguez scheint dann doch gerade in Arbeit zu sein. Hierbei soll es sich um zwei Kurz-Horrorfilme, einer von QT und einer von RR, handeln, die zusammen inkl. „gefakter“ Filmtrailer dazwischen als ein Film in die Kinos kommen sollen. Ach ja, allen Trotteln, die hier anmerken wollen, mit „Hostel“ wäre doch gerade ein Film von QT im Kino gewesen, sei noch einmal gesagt, dass dieser Film von ihm nur produziert wurde, Regisseur war Eli Roth…

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Ich hab als letztes in einer featurette, oder wie das heißt, gesehen, dass QT und RR einen Blick auf Clerks2 geworfen haben. Ob sie da aber noch irgendwas beeinflußt haben weiß ich nicht.

  2. auch ich finde, dass ein guter tarantino-film mal wieder nicht schlecht wäre. wäre schade, wenn er sein eigentlich falsches image (tarantino=nur sinnlose gewalt) durch filme wie hostel stärken würde (ist ja gut, ich habe den film nicht gesehen und er soll auch mehr zu bieten haben, als gewalt). denn in erster linie ist seine art der erzählweise und die speziellen kleinen eigenarten („unsere spielfilm-präsentation“) der filme klasse.

  3. Dementsprechend hoffe ich einfach, dass „Grind House“ nicht kommt, viel kann man sich da sicher nicht versprechen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.