Was bringt das Kinojahr 2009?

Das Kinojahr 2008 ist vorbei, Zeit, um mal einen Ausblick auf das kommende Kinojahr 2009 zu wagen. Wird es ein Jahr der enttäuschenden Fortsetzungen wie 2008 oder was wird uns 2009 geboten?

Januar 2009:
Der „Transporter“ geht in die dritte, „Saw“ bereits in die fünfte Runde, zudem erwarten uns hier der Teenie-Vampirstreifen „Twilight„, Tom Cruises Stauffenberg-Drama „Operation Walküre„, Frank Millers „The Spirit“ und Brad Pitt in „Der seltsame Fall des Benjamin Button„.

Februar 2009:
Vampire und Werwölfe treffen in „Underworld 3“ erneut aufeinander und Clint Eastwood nörgelt in „Gran Torino„.

März 2009:
Brendan Fraser macht „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ und Comicfans können sich auf die „Watchmen“ freuen.

April 2009:
Animationsmäßig kämpfen hier „Monsters vs. Aliens„, Nicholas Cage versucht in „Knowing“ die Apocalypse zu stoppen, „Wolverine“ kämpft ohne seine X-Men-Kollegen und in „Fast & Furious 4“ werden wieder Reifen quietschen.

Mai 2009:
Die Enterprise wagt einen Neustart in „Star Trek 11„, Tom Hanks bekommt es in der Fortsetzung vom „Da Vinci Code“ mit den „Illuminati“ zu tun, Ben Stiller ist ein zweites Mal „Nachts im Museum„, und Christian Bale kämpft dieses Mal in „Terminator 4“ gegen die Maschinen.

Juni 2009:
Die „Transformers“ transformieren sich in die zweite Runde und mit „Der Fluch der zwei Schwestern“ wird vermutlich wieder ein großartiger japanischer Horrorfilm ami-verhunzt.

Juli 2009:
Endlich kommt der lang verschobene „Harry Potter und der Halbblutprinz“ und in „Ice Age 3“ tauen dieses Mal die Saurier auf. Johnny Depp kehrt mit „Public Enemies“ zurück und Roland Emmerich lässt in „2012“ mal wieder die Erde untergehen.

August 2009:
Will Ferrell verschlägt es in „Land of the Lost“ in die Urzeit und Jack Black ins „Year One„.

September 2009:
Bully lässt „Wickie und die starken Männer“ los und Pixar schickt uns im neuen Animationsstreifen nach „Oben„.

November 2009:
Im Wolfjahr 2009 kann natürlich auch „The Wolfman“ nicht fehlen.

Dezember 2009:
Til Schweiger setzt mit „Zweiohrküken“ seinen Geniestreich „Keinohrhasen“ fort und James Camerons neue Regiearbeit „Avatar“ läuft an.

Alles in allem erscheint das kommende Kinojahr vielleicht auf den ersten Blick nicht spektakulär, aber immerhin gibt es hier einige Filme, die viel Potential haben und nicht so viele vollkommen überschätzte Fortsetzungen. Derzeit ist es schwer zu sagen, was die großen Kracher im nächsten Jahr werden, aber wenn man mal überlegt, wie extrem die Erwartungen für 2008 enttäuscht wurden, ist das vielleicht gar nicht so schlecht so.

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Es gab nicht nur entschäuschende Fortsetzungen the dark knight war ein voller erfolg ,nur schade das Heather Ledger nicht erleben kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.