Gibt Viggo Mortensen Schauspielerkarriere auf?

Viggo Mortensen, vermutlich allen durch die Aragorn-Rolle aus “Der Herr der Ringe” bekannt, aber auch bei Kritikern für seine Filme wie “A History of Violence” oder “Tödliche Versprechen” beliebt, denkt anscheinend ersthaft darüber nach, die Schauspielerei an den Nagel zu hängen. In einem Interview mit Times Online hat er deutlich gemacht, dass ihn das anstrengende Schauspielerleben zu sehr auslauge. An Angeboten würde es für den sichtlich gealterten 51-Jährigen sicher nicht mangeln, dennoch habe er seit über einem Jahr keine Rolle mehr angenommen und zweifelt daran, es je wieder zu tun.

Hier ein Auszug aus dem Artikel der Times Online:

“‘In the past week I’ve been from LA to Japan to Korea to Poland to here,’ he hisses, describing in near disbelief the travel itinerary for his current promotional tour. ‘It’s ridiculous! It’s not a healthy way to be. But, as it happens, I’m taking measures to change that.’ Which are? ‘No more movies. I haven’t said yes to one in over a year. I’ve been in all these well-received movies and it seems like I should be doing some more, but there’s other things I want to do. It’s not the right time.’ […] But when will you come back to film-making? When will you know it’s the right time? Long, long, pause. A sigh. ‘I really don’t know.’ […] He adds that he could have gone the clean-cut billion-dollar blockbuster route. ‘I was offered some of them after Lord of the Rings,’ he says. But they were often ‘complete crap, all about product placement and marketing’. Yes, but what about the juicy cheques? ‘I don’t need the money,’ he says, slipping once again into swansong mode. ‘I only want enough money to live and to travel, to send my kid to school [his 20-year-old son Henry is at Columbia University in New York] and to contribute to society.'”

Ich persönlich fände es sehr schade, sollte er wirklich ganz aufhören. Ich hätte gerne Weiteres von ihm gesehen, insbesondere “A History of Violence” und “Tödliche Versprechen” haben auch gezeigt, dass er eine sehr gute Rollenauswahl trifft, weshalb er wohl seit “Herr der Ringe” auch nicht in allzuvielen Filmen mitbgespielt hat.

Aber für den “Hobbit” mache ich mir da keine Sorgen, er meinte ja, dass er wohl im zweiten Film vorkommen werde und hat sein Interesse ja auch oft genug bekundet.

Quelle: Times Online

Verwandte Artikel

5 Kommentare

  1. Ich würde das so interpretieren, dass er keinen Bock auf den ganzen drumherum Scheiss hat. Für Cronenberg Geschichten u.ä. (will meinen: besondere Sachen) wird er vermutlich weiterhin zur Verfügung stehen.
    D. h. wir werden ihn zwar seltener, dafür aber in handverlesenen Rollen sehen.
    Damit kann ich gut leben.

  2. Jep ich sehe es genau wie du.Er soll nur noch in guten Filmen mitspielen. Der hobbit zählt auf jeden Fall dazu. Außerdem kann ich mir persönlich keinen besseren Aragon wünschen, wie Viggo Mortensen ihn verkörpert hat.Ich hoffe sehr, dasss er seine Rolle wieder aufnehmen wird.Lediglich das drehbuch macht mir sorgen. Es muss so geschreiben werden, dass Viggo damit einverstanden ist.
    Sollte es weniger Schlachten geben, wie in Teil 1 der Triologie fände ich es zwar schade, aber Herr Mortensen wäre wieder an Bord.Er hat ja angedeutet, dass er mitmachen würde wenn es weniger Schlachten und Kämpfe geben würde, wie in Teil 2 und 3.Wenn die Dialoge stimmen, ist es mir egal ob es ,, die Filmschlach des Jahres ”
    gibt oder nicht. Das Ende des Hobbits sollte aber auf alle Fälle mit Bogen und Schwerter abgeschlossen werden !!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.