Der „Hobbit“ kommt, mit Jackson und Freeman!

hobbit2010.jpg

Die Probleme der seit langem geplanten „Hobbit“-Verfilmung in den letzten Jahren sind beispiellos. Auch aktuell überschlagen sich die Ereignisse um den Zweiteiler. Doch da nun vor kurzem endlich offiziell grünes Licht verkündet wurde und weiterhin, dass Peter Jackson Regie führen und Martin Freeman Bilbo Beutlin spielen wird, ist es endlich an der Zeit, den aktuellen Stand zu diesem Projekt in einem neuen Post zusammenzufassen. Neuigkeiten werden hier so schnell wie möglich bekannt gegeben.

Regie und Produktion: Warner Bros., New Line Cinema und das gerade am Leben erhaltene MGM planen, die Vorgeschichte des „Herr der Ringe„, den „Hobbit“, in zwei Filmen auf die Kinoleinwand zu bringen. Das Budget für beide Filme zusammen soll ca. 500 Mio. Dollar betragen. Peter Jackson wird nun doch bei beiden Filmen Regie führen, auch wenn er dies eigentlich nie wollte und diese Entscheidung nun mehr oder weniger aus einer Notsituation und mangelnder Alternative heraus entstanden ist. Die Drehbücher stammen von Guillermo del Toro und den „HdR“-Autoren Peter Jackson, Fran Walsh und Phillipa Boyens.

Der Fall del Toro: Guillermo del Toro („Pans Labyrinth“) war drei Jahre lang Regisseur des „Hobbit“, hat in Neuseeland gelebt, sich intensiv in den Tolkien-Kosmos eingearbeitet und an zahlreichen Designs und den Drehbüchern gearbeitet. Aufgrund der Produktionsprobleme und den daraus resultierenden Verschiebungen bezüglich des „Hobbit“ hat er wegen Terminüberschneidungen Ende Mai 2010 des Projekt schweren Herzens wieder verlassen, er bezeichnet dies als schwerste Entscheidung seines bisherigen Lebens. Seine Handschrift sei aber in den Designs und den Drehbüchern weiterhin erkennbar.

Zeitplanung: Der „Hobbit“ hat offiziell grünes Licht bekommen. Die Vorproduktion ist nahezu abgeschlossen, momentan ist noch ein Drehstart im Februar angesetzt. Der erste Film soll am 18.12.2012, der zweite am 19.12.2013 in die Kinos kommen.

Filminhalt: Im Gegensatz zum ursprünglich geplanten „Brückenfilm“ wird nun doch die Geschichte aus dem Buch „Der Hobbit“ auf zwei Filme aufgeteilt werden und um Parallelhandlungen ergänzt, bsw. aus dem „Silmarillion“. Dadurch habe auch Gollum eine wesentlich größere Rolle als im Roman, auch werde man höchstwahrscheinlich den Weißen Rat sehen, u. a. mit den Istari und Galadriel, die sich mit der Vertreibung des aufsteigenden Saurons aus Dol Guldur im Düsterwald beschäftigt. Sowohl Beorn als auch alle 13 Zwerge werden vorkommen.

Darsteller: Martin Freeman („Per Anhalter durch die Galaxis“) wird Bilbo Beutlin spielen. Aus der „HdR“-Trilogie bekannte Darsteller sind Ian McKellen als Gandalf (leider mit neuer deutscher Synchronstimme, da die alte verstorben ist) und Andy Serkis als Gollum, höchstwahrscheinlich ebenfalls Cate Blanchett als Galadriel und Hugo Weaving als Elrond. Aufgrund seines hohen Alters wird Christopher Lee nicht wieder Saruman spielen können. In neuen Rollen dabei sind Richard Armitage als Thorin Eichenschild, Aidan Turner als Kili, Rob Kazinsky als Fili, Graham McTavish als Dwalin, John Callen als Óin, Mark Hadlow als Dori, Peter Hambleton als Glóin, Stephen Hunter als Bombur; außerdem gerüchtehalber Ron Perlman (Beorn?) und Michael Fassbender (Bard?) in unbekannten Rollen.

Design und Inszenierung: Mittelerde werde in den „Hobbit“-Filmen goldener, verspielter, unschuldiger und weniger düster als im „HdR“ sein. Das Design werde zwar im Einklang zur Trilogie sein, so wird bsw. Bruchtal wie im „HdR“ aussehen, anderes sei allerdings abgewandelt: Die Warge, Orks oder Spinnen sähen völlig anders aus, auch die Elben werden weniger abgehoben sein. Del Toro wollte anstatt vieler CGI-Kreaturen vermehrt auf Animatronics setzen, was Jackson nun macht, ist fraglich. Del Toro bestätigte, dass alle Tiere wie im Roman sprechen würden.

Produktionsteam: Ein Großteil des alten Produktionsteams von „HdR“ ist wieder involviert. Alan Lee und John Howe haben erneut das Design vom „Hobbit“ erarbeitet und WETA ist wieder für Miniaturen, Effekte und Ausstattung verantwortlich. Bekannte Namen wie Richard Taylor und Gino Acevedo sind erneut mit an Bord. Viele Sets, Miniaturen und Kostüme sind bereits fertig gestellt. Howard Shore wird ebenfalls wieder den Soundtrack komponieren. Er habe sich dafür sogar schon eine Menge Gedanken gemacht. Das Auenland wurde bereits in erweiterter Form in Neuseeland wiedererrichtet.

3D: Die Filme werden allein auf Wunsch des Studios in 3D gedreht werden, obwohl Peter Jackson und weitere kreativ Beteiligte sich einig gewesen sind, dass 3D bei den Filmen eigentlich nicht Not tut.

Neuseeland als Produktionsort fraglich: Seit den gestern geendeten „Hobbit“-Bestreikungen der Schauspielgewerkschaften hat Warner Bros. den Glauben an Neuseeland verloren und prüft seit deren Beginn vor etwa einem Monat andere Produktionsorte für den „Hobbit“. Derzeit ist es nur noch unwahrscheinlich, dass in Neuseeland produziert werden wird. Peter Jackson ist sichtlich am Ende. Kürzlich hat er merklich verzeifelt Videointerviews zur derzeitigen Situation gegeben. Er will alles versuchen, Warner noch von Neuseeland als Produktionsland zu überzeugen, zeigt sich allerdings pessimistisch. Nach den zahlreichen Störungen wie seinen Gerichtsstreit mit New Line, der Tolkien-Trust-Klage, dem Autorenstreik oder der Insolvenz von MGM (um nur einiges zu nennen) ist dies kein Wunder.

Man kann also weiterhin gespannt sein, wie sich das Projekt weiterentwickelt und in welchem Land der „Hobbit“ letztlich produziert wird. Sollte dies nicht Neuseeland sein, wonach es momentan aussieht, ist fraglich, inwieweit Drehstart und Release-Daten eingehalten werden können, wo sämtliche Sets bereits in Neuseeland errichtet worden sind.

Ich empfehle www.herr-der-ringe-film.de, welches sich jederzeit mit der Produktion des „Hobbit“ auseinandersetzt. Sobald es Neuigleiten gibt, erfahrt ihr diese aber natürlich auch hier.

Verwandte Artikel

31 Kommentare

  1. Oh oh oh!

    Das, was man die ganze Zeit schon befürchtet, könnte Wahrheit werden: PJ experimentiert viel zu viel mit dem Computer herum und scheint in Lucas‘ und Spielbergs Fußstapfen in Sachen „den Visual Effects verfallen“ zu treten.

    Nun wurde von einem, der für einen Zwerg vorgesprochen hat, den Job aber nicht bekommen hat, behauptet, alle Körper der Zwerge würden durchgehend animiert werden; nur die realen Köpfe würde man raufsetzen.

    Man kann einfach nur hoffen, dass wie im HdR mit Kleinwüchsigen und anderen optischen Tricks gearbeitet wird und sich das nicht bewahrheitet; das erinnert alles viel zu sehr an Klonkrieger, von denen es nichteinmal für Nahaufnahmen eine echte Rüstung gegeben hat. Willkommen im Land der unecht wirkenden Filme. Bitte nicht, Pete, es ist noch Gutes in dir! Ich will dran glauben!

    www.herr-der-ringe-film.de/v3/....._58881.php

  2. Einige Rollen sind offiziell besetzt worden: Cate Blanchett als Galadriel, Ken Stott als Balin, Sylvester McCoy als Radagast, Mikael Persbrandt als Beorn, Ryan Gage als Drogo Beutlin, Jed Brophy als Nori und William Kircher als Bifur.

  3. MGM hat nun doch tatsächlich alle „Hobbit“-Rechte an Warner abgegeben. Warner wird nun das Projekt alleine finanzieren und auch alleine international vermarkten.

    www.herr-der-ringe-film.de/v3/....._61249.php

    Außerdem wird Elijah Wood als Frodo Beutlin im Film zu sehen sein. Da die Geschichte vor seiner Geburt spielt, ist momentan das Gerücht im Umlauf, er werde im Prolog vorkommen oder im Zusammenhang mit dem Buch, an dem sowohl er als auch sein Onkel geschrieben haben.

    www.herr-der-ringe-film.de/v3/....._61250.php

  4. Ian McKellen, Andy Serkis und Orlando Bloom sind nun auch endlich offiziell verpflichtet.

    Besonders bei McKellen hat dies extrem lange gedauert; nicht aus Gage-Forderungen, sondern Zeitplanungen und er sich nicht sicher war, ob er wieder Gandalf spielen will.
    Bloom soll zumindest im ersten Teil angeblich nur ca. 2 Minuten vorkommen.

    www.herr-der-ringe-film.de/v3/....._61376.php

    Außerdem ist David Tennant („Harry Potter 4“) im Gespräch als Thranduil.

    www.herr-der-ringe-film.de/v3/....._61441.php

    Und zuletzt eine große Überraschung: Christopher Lee ist momentan tatsächlich in Verhandlungen, trotz seiner 88 Jahre wieder Saruman zu spielen, obwohl er in der Vergangenheit des Öfteren gesagt hat, dass er dafür zu alt sei. Man kann gespannt sein!

    www.herr-der-ringe-film.de/v3/....._61440.php

  5. Angeblich habe sich New Line Cinema folgende Titel sichern lassen: „The Hobbit: An / The Unexpected Journey“ und „The Hobbit: There and back again“.

  6. Was indirekt schon bestätigt wurde, nun ganz offiziell: Christopher Lee wird erneut Saruman spielen.

    Außerdem sind die beiden Titel veröffentlicht worden: Die Gerüchte waren wahr, insofern wird der erste Teil „The Hobbit: An Unexpected Journey“ und der zweite „The Hobbit: There and Back Again“ heißen.

    Außerdem hat Peter Jackson verkündet, dass sowohl der Weiße Rat als auch die Schlacht von Dol Guldur ausführlich im Film vorkommen werden.

  7. Luke Evans ist als Bogenschütze Bard bestätigt worden und Benedict Cumberbatch (der Sherlock Holmes der Serie mit Martin Freeman) wird dem Drachen Smaug und auch Sauron (der Nekromant) seine Stimme leihen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.