„Post-Apocalypto“ – Abgedrehte YouTube-Serie von Tenacious D.

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (1 Stimmen)
Loading...

Für viele ist Jack Black in erster Linie ein Schauspieler, seine musikalischen Ambitionen kennen viele vermutlich nur aus „School of Rock“. Und doch ist er zusammen mit seinem Kumpel Kyle Gass seit vielen Jahren mit ihren Rockband „Tenacious D.2 aktiv. Ja, da gab es mal diesen nicht ganz geglückten Kinofilm „The Pick of Destiny“, aber der spiegelt nicht wirlick die Klasse und Originalität der Band wieder. Trotz oft sehr derber Texte war nicht zuletzt das letzte Album „Rise of the Phoenix“ ein echter Geniestreich. Jetzt ist die Band mit neuem Album und zugehöriger YouTube-Animations-Serie am Start. Die kann musikalisch zwar nicht mit dem Vorgänger mithalten, setzt aber einen neuen Meilenstein hinsichtlich Absurdität!

Inhalt

Nach einer Megbombe ist die Erde zerstört. Jack (Jack Black) und Kyle (Kyle Gass) gehören zu den letzten Überlebenden und versuchen zwischen dreiköpfigen Hunden, schießwütigen Robotern und dummen Nazis zu überleben. Zum Glück haben sie noch ihre Musik. So rocken sie nicht nur gegen fiese Monster und notgeile Nymphonmaninnen, sondern auch gegen den Sohn von Donald Trump. Dabei verschlägt es die beiden Freunde sogar ins Weltall. Aber bei allem verlieren sie nicht die Hoffnung, dass es doch noch eine Möglichkeit gibt, die Erde zu retten.

Review

Dass die Texte von Tenacious D. immer weit unter die Gürtellinie gehen, ist nichts Neues, aber was dabei herauskommt, wenn man Jack Black diesen Irrsinn tatsächlich zeichnen lässt und eine Animationsserie daraus macht, kann man jetzt bei YouTube sehen. Dafür muss man allerdings seine Volljährigkeit bestätigen und sollte sich darüber im Klaren sein, dass der dort dargebotene Wahnsinn schon recht verstörend sein kann. Expliziter geht es kaum, da ändert auch der kindliche Malstil nichts daran.

Wer allerdings nur auf neue Songs der Band gehofft hat, wird sich der Serie schon irgendwie stellen müssen, denn ohne die „Rahmenhandlung“ funktionieren die Songs nur bedingt. Echte Fans können auch dieser neuen Verücktheit die Originalität definitiv nicht absprechen, aber einige der Bilder bekommt man trotzdem nicht so leicht aus dem Kopf.

Die sechs Folgen gibt es bei YouTube inzwischen auch als „Film“:

Tenacious D – Post-Apocalypto – THE MOVIE

Fazit

Für Fans von Tenacious D. Pflichtprogramm, für alle anderen eine eher unnötige Grenzerfahrung an Jack-Black-Wahnsinn.

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.