„The Favourite“ – Intrigenspiel am englischen Königshof

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (1 Stimmen)
Loading...

Historenfilme gelingen nicht immer, doch die frechen und fiesen Machenschaften um Königin Anne im 18. Jahrhundert sind absolut sehenswert. Das liegt nicht nur an der tollen Optik und der grandiosen Ausstattung des Films, nicht nur an der überdrehten Handlung, deren politische Hintergründe auch heute noch recht aktuell wirken, sondern ganz klar an der überragenden Leistung von Olivia Colman, Emma Stone und Rachel Weisz. Das Intrigenspiel und die immer niederträchtigeren Ränkespiele um die Gunst und den Einfluss auf die Königin spielen die drei mit einer solchen Hingabe, dass es eine Freude ist. Dabei gelingt es sogar, keine der drei als wirkliche Identifikationsfigur den anderen voran zu stellen, bei allen wechselt man zwischen Zustimmung, Mitgefühl und Abneigung immer wieder hin und her. Die vielen Oscar-Nominierungen sind absolut verdient, ein echtes Highlight zum Start des Kinojahres!

Inhalt

Königin Anne (Olivia Colman) leidet nicht nur an zahlreichen Krankheiten, sie ist auch nicht die Schlauste. So hat sich ihre Vertraute Lady Sarah (Rachel Weisz) inzwischen sehr viel Kontrolle über die Königin und ihre Regierungsaktivitäten verschaffen können, auch wenn sie dafür die Launen der frustrierten Königin ertragen muss. Doch als Sarah ihrer Cousine Abigail (Emma Stone) eine Stelle am Hofe gibt, erlangt diese dank ihres Charmes schnell die Gunst der Königin. Während Sarah und Abigail nun mit immer fieseren Methoden versuchen, die andere auszustechen, nutzt auch Anne die Chance, die beiden gegeneinander auszuspielen. Doch das Land ist im Krieg und der Kongress braucht Entscheidungen von der Königin, so hat der Streit der beiden Cousinen schnell Einfluss auf das Schicksal ganz Englands.

Review

Die Charaktere mögen sicher überzogen dargestellt worden sein, aber die Geschichte von Anne, Sarah und Abigail beruht auf wahren Begebenheiten. Bis heute ist es nichts Neues, dass Führungspersonen mit geringem Verstand gerne vom Umfeld gelenkt werden. So bekommen die im Film gezeigten politischen Entwicklungen einen ganz anderen Charakter und das Ränkespiel der Frauen eine ganz andere Bedeutung. Olivia Colman, Emma Stone und Rachel Weisz liefern dabei eine wirklich grandiose Darstellung ab, nicht zuletzt, weil sie es immer wieder schaffen, den eben gewonnenen Sympathiebonus gleich in der nächsten Szene wieder zu verspielen, so kann man sich nie so ganz entscheiden, wem man eigentlich den Sieg in diesem Ränkespiel gönnt, wenn es denn überhaupt einen geben kann. Toll ist aber auch Nicholas Hoult, den man in seinem Outfit fast gar nicht erkannt hätte. Generell sind die Kostüme und das ganze Setting einfach großartig, in wirklich tollen Kameraeinstellungen aufgenommen. Wie hier die Dekadenz im Königshaus eingefangen wird, macht einfach Spaß.

Fazit

Ein herrlich frecher Historienfilm voller adliger Intrigen mit drei wirklich einmalig spielenden Frauen!

Bildergalerie


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.